Solaranlagen von SunPower in Nevada. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

SunPower: Die Achterbahnfahrt geht weiter

Der Kurs der SunPower-Aktie schwankt derzeit stark. Was steckt dahinter? Lohnt sich jetzt der Einstieg?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Im Oktober meldete SunPower durchwachsene Zahlen für das dritte Quartal 2019 – die Aktie verlor daraufhin 17 Prozent an Wert. Am 11. November kündigte der US-Solarkonzern an, sich in zwei unabhängige Unternehmen aufzuspalten – der Aktienkurs stieg innerhalb eines Tages um 10 Prozent.

Gestern sackte die SunPower-Aktie im Nasdaq-Handel um 13 Prozent ab, obwohl das Unternehmen keine neuen Meldungen veröffentlicht hatte. Börsenexperten sehen in dem Kurssturz eine Korrektur nach dem unerwarteten Anstieg am 11. November. Anleger hatten offenbar gehofft, von Aktien-Splittings bei der Aufspaltung des Konzerns profitieren zu können. Mittlerweile seien aber viele Investoren offenbar der Ansicht, dass dieser Vorteil geringer als erwartet ausfallen werde.

Die Aktie von SunPower steht im Tradegate-Handel aktuell bei 6,50 Euro (21.11., 9:32 Uhr). Die Aktie hat im letzten Monat 22 Prozent an Wert verloren. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 27 Prozent im Plus.

ECOreporter rät weiterhin dazu, die SunPower-Aktie zu beobachten. Der Konzern schreibt nach wie vor Verluste, und wie sich die Trennung der Sparten auf die beiden Unternehmen auswirken wird, lässt sich derzeit kaum abschätzen.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Überblick über die Entwicklung der Solaraktien.

SunPower: ISIN US8676524064 / WKN A1JNM7

Verwandte Artikel

12.11.19
 >
05.11.19
 >
20.09.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x