UDI setzt auf WhatsApp als Informationsquelle. / Foto: Unternehmen

20.07.18 Meldungen , Finanzdienstleister

UDI: Nachhaltigkeits-Infos direkt aufs Smartphone

In der Bundesrepublik nutzten 2017 bereits 55 Prozent aller Personen über vierzehn Jahren den Messengerdienst WhatsApp. Das ergab eine Studie von ARD und ZDF.

Mit Facebook dagegen beschäftigen sich nur 21 Prozent. Während das Wachstum sozialer Netzwerke, wie Twitter, Facebook & Co., stagniert, hat WhatsApp stetig an Bedeutung gewonnen.

Das macht sich nun der grüne Finanzdienstleister UDI zu Nutze und setzt auf WhatsApp als Informationsweg. Mit weniger Papier liefert er denselben Input an Informationen über die Themen: Erneuerbaren Energien, grünes Geld und Nachhaltigkeit.

"Wir möchten unseren Kunden und Interessenten die Möglichkeit bieten, schnell und einfach neueste Informationen direkt auf dem Smartphone zu erhalten", erklärt UDI-Geschäftsführer Georg Hetz.

Der Nürnberger Finanzdienstleister zählt zu den Pionieren in Deutschland Sachen grünes Geld. Als Investor realisiert die UDI seit rund 20 Jahren Projekte mit hohen ökologischen und ethischen Ansprüchen. UDI-Chef Hetz: "Es freut mich, dass wir mit unseren Nachhaltigkeits-Newslettern per WhatsApp wieder einmal Vorreiter unserer Branche sind. Das ist uns ja bereits 2012 mit der Einführung der Online-Zeichnungs-Möglichkeit gelungen. Wir sind am Puls der Zeit.“

Verwandte Artikel

21.06.18
Biogas-Anlage insolvent - was das für UDI-Anleger bedeutet
 >
09.05.18
Unabhängige Analyse: Nachrangdarlehen UDI Energie Festzins 13 im ECOanlagecheck
 >
03.05.18
Finanzdienstleister UDI öffnet die Pforten von drei Biogas-Anlagen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x