Manz-Zentrale in Reutlingen. / Foto: Unternehmen

12.11.19 Nachhaltige Aktien

Umsatzrückgang: Manz senkt Jahresprognose

Der Spezialmaschinenbauer Manz hat schwache Zahlen für die ersten neun Monate 2019 veröffentlicht. Die Aktie gibt weiter nach.

Manz erwirtschaftete von Januar bis September einen Umsatz von 198 Millionen Euro – 6,5 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum im Vorjahr. Als Gründe für den Rückgang nennt das Unternehmen aus Reutlingen Projektverzögerungen im Solarbereich und fehlende Großinvestitionen in den Aufbau einer europäischen Batterieproduktion für E-Fahrzeuge.

Verlust verdreifacht

Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) verdreifachte sich zum Vorjahr auf 7,7 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr 2019 hat Manz seine Ergebnisprognose zum zweiten Mal nach unten korrigiert. Das Unternehmen erwartet jetzt nur noch ein negatives EBIT im oberen einstelligen Millionenbereich. Bislang war Manz von einer positiven EBIT-Marge im niedrigen einstelligen Prozentbereich ausgegangen. Beim Umsatz rechnet der Maschinenbauer weiterhin mit einem Volumen knapp unterhalb des Vorjahres.

"Nach einem guten Start in das Geschäftsjahr 2019 haben sich aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Lage und einzelner kundenseitig verursachter Projektverzögerungen unsere Umsatz- und Ergebniserwartungen zeitlich nach hinten verschoben“, sagt Martin Drasch, Vorstandsvorsitzender der Manz AG. "Unabhängig davon sind unsere Wachstumsmöglichkeiten und Perspektiven in den Kernsegmenten weiterhin voll intakt. Gerade die jüngst politisch beschlossenen Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität sowie die dynamische Entwicklung im Bereich Consumer Electronics unterstreichen die Potentiale für die Manz AG.“

Die Manz-Aktie hat gestern (11.11., Schlusskurs) an der Börse Xetra fast 6 Prozent an Wert verloren und notierte zum Handelsschluss bei 17,16 Euro. In den letzten drei Monaten ist der Kurs um 19 Prozent zurückgegangen, auf Sicht von zwölf Monaten beträgt das Minus 40 Prozent.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung aus den letzten Monaten: Die Manz-Aktie ist ein riskantes Investment. Anleger sollten mit einem Einstieg warten, bis sich die Lage bei dem Unternehmen bessert.

Manz AG: ISIN DE000A0JQ5U3 / WKN A0JQ5U

Verwandte Artikel

30.10.19
Nachhaltig investieren: Düstere Zeiten für Solaraktien
 >
29.10.19
Manz: Neuer Auftrag für 20 Millionen Euro - Aktie dreht ins Plus
 >
13.08.19
Manz senkt Umsatzprognose, Aktie setzt Abwärtstrend fort
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x