Die UmweltBank rechnet mit einem geringeren Vorsteuergewinn als ursprünglich prognostiziert. / Foto: Untenrhemen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten, Banken-Favorit

UmweltBank senkt Prognose – wie reagiert die Aktie?

Die Nürnberger UmweltBank muss ihre Prognose für 2022 senken. Verantwortlich dafür sind laut dem ECOreporter-Aktien-Favoriten insbesondere unerwartet starke Rückgänge der Erträge aus dem Wertpapiergeschäft, höhere Vorsorge als erwartet für operationelle Risiken sowie regulatorisch veranlasste Einmalaufwendungen für die Bankenbranche.

Daher sei es nicht möglich, 2022 einen Vorsteuergewinn von rund 38 Millionen Euro zu erwirtschaften, wie bisher prognostiziert, so das Geldinstitut in einer Mitteilung am gestrigen Donnerstag. Stattdessen geht die Bank inzwischen von einem Vorsteuerplus von nur noch 34 Millionen Euro aus. Die Halbjahreszahlen sollen wie geplant am 8. August 2022 veröffentlicht werden.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.07.22
 >
29.04.22
 >
25.04.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x