14.05.19 Finanzdienstleister

Umweltbank: Standardisierte Finanzierung für PPA-Photovoltaik-Projekte

In Zukunft werden Power Purchase Agreements, also langfristige Stromlieferverträge zwischen Stromproduzent und Stromabnehmer (kurz PPAs), immer entscheidender für die Finanzierung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen werden. Bisher jedoch gestaltet sich die Finanzierung solcher Anlagen, die nicht auf EEG-förderfähigen Flächen errichtet werden, schwierig.

Um mit dieser Finanzierungslücke umzugehen, hat die Umweltbank ein neues Kreditverfahren entwickelt. Konkret bietet die Nürnberger Bank eine standardisierte Finanzierung für PPA-Projekte an, bei der die Kreditlaufzeit 25 Jahre beträgt. Hierfür müssen die Anlagenbetreiber einen PPA mit mindestens fünf Jahren Laufzeit zum Fixpreis nachweisen. Wie das Bankhaus mitteilt, werden zusätzlich die üblichen Standardsicherheiten für Projektfinanzierungen sowie die Bonität des Solarstrom-Abnehmers vorausgesetzt.

Verwandte Artikel

02.05.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: UmweltBank erhöht Dividende
 >
27.02.19
Umweltbank: Neues Bewertungssystem für Bauvorhaben
 >
04.02.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: UmweltBank wächst und steigert Kreditvolumen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x