Veolia erzielt den Hauptanteil seiner Umsätze mit dem Wassergeschäft. Der französische Konzern beschäftigt mittlerweile weltweit mehr als 169.000 Mitarbeiter. / Foto: Pixabay

10.10.18 Nachhaltige Aktien

Veolia: Megaauftrag aus Usbekistan

1,5 Milliarden Euro - das ist der Wert eines Auftragspakets, das der französische Wasser- und Recyclingkonzern Veolia gestern an Land gezogen hat. Veolia soll in der usbekischen Hauptstadt Taschkent das Wasserleitungsnetz modernisieren und zugleich für die Wasserversorgung und -aufbereitung  sorgen. Die Laufzeit des Vertrags: 25 Jahre.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Wie der französische Umweltkonzern bekannt gab, unterschrieb der usbekische Präsident Shavkat Mirzioïev gestern in Paris den Vertrag. Der französische Konzern wird im ersten Halbjahr 2019 mit den Modernisierungsmaßnahmen beginnen.

Die Aktie des Wasserkonzerns steht momentan an der Börse Paris bei 17,40 Euro (9:01 Uhr, 10.10.18). Nach der Bekanntgabe des neuen Auftrags stieg die Aktie im gestrigen Handel um gut 2 Prozent. Auf Jahressicht ist die Veolia-Aktie allerdings 12 Prozent im Minus. Zahlreiche Analysten raten momentan zum Kauf der Aktie des französischen Unternehmens. Ein ECOreporter-Unternehmensporträt und eine Einschätzung der Aktie finden Sie hier.  

Veolia Environnement S. A.: ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Verwandte Artikel

02.10.18
Veolia: Transdev-Anteil soll an Rethmann gehen
 >
15.08.18
Frisches Wasser fürs Depot: Wieso Anleger die Veolia-Aktie im Auge behalten sollten
 >
01.08.18
Umweltkonzern Veolia steigert Umsatz und Gewinn
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x