Veolia-Wasseraufbereitungsanlage in Australien. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Veolia: Neuer 63-Millionen-Euro-Auftrag aus Kuwait

Der französische Umweltkonzern Veolia meldet einen neuen Auftrag. Veolia soll für eine im Bau befindliche Raffinerie in Kuwait das Abwasser aufbereiten. Der Wert des neuen Auftrags beläuft sich auf 63 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die noch nicht in Betrieb genommene Raffinerie Al Zour des Ölkonzerns Kuwait Integrated Petroleum Industries Company (KIPIC) soll eine geplante Produktionskapazität von über 600.000 Barrel Öl pro Tag haben. Veolia wird neben der Wasseraufbereitung auch für die Behandlung von Klärschlamm sorgen. Der Auftrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Veolia meldete für das erste Quartal gute Zahlen (ECOreporter berichtete hier). Vor allem die Abfallsparte des Konzerns sorgte für ein starkes Umsatzplus. Für dieses Jahr rechnet das Veolia-Management mit einem Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) in einer Spanne von 3,5 bis 3,6 Milliarden Euro. Die Dividende soll zum Vorjahr angehoben werden.

Die Veolia-Aktie notiert an der Börse Xetra derzeit bei 22,81 Euro (23.7., 9:04 Uhr), nur knapp unter ihrem 52-Wochenhoch von 22,96 Euro vom 22. Juni. Auf Sicht von sechs Monaten ist die Aktie um 25 Prozent im Kurs gestiegen, in den letzten 12 Monaten hat sie 20 Prozent im Kurs zugelegt.

Lesen Sie auch unser Veolia-Unternehmensporträt.

Veolia Environnement S. A.: ISIN FR0000124141 / WKN 501451

Verwandte Artikel

10.07.19
 >
06.06.19
 >
02.05.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x