Transporter von Verbio. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Verbio korrigiert Gewinnprognose nach oben

Die Leipziger Verbio AG hat ihre Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2019/20 angehoben. Das Management des Biosprit-Produzenten rechnet mit einem Gewinn (EBITDA) in Höhe von 65 Millionen Euro. Die ursprüngliche Prognose lag bei 45 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Verbio peilt einen höheren Gewinn im laufenden Geschäftsjahr an - in Höhe von 65 Millionen Euro. Das Management habe aufgrund des derzeitigen "Absatz- und Rohstoffpreisniveaus, der angestrebten Produktionsauslastung und unter Berücksichtigung der laufenden Investitionen" die Prognose erhöht, heißt es von Verbio.

Derzeit baut Verbion zwei Biomethananlagen in Indien und den USA. Der Biosprit-Produzent beabsichtigt, im laufenden Geschäftsjahr weiter zu investieren und sich internationaler aufzustellen.

Verbio profitierte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/2019 von höheren Bioethanolpreisen: Das Unternehmen vervierfachte seinen Gewinn in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres im Vergleich zur Vorjahresperiode (ECOreporter berichtete hier). Am 25.9. will Verbio die Geschäftszahlen für das vierte Quartal seines Geschäftsjahres 2018/19 veröffentlichen.

Die Verbio-Aktie steht an der Börse Stuttgart aktuell bei 8,90 Euro (23.9., 9:15 Uhr). Im letzten Monat ist der Kurs um 13,2 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 45 Prozent im Plus.

Verbio Vereinigte BioEnergie AG: ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W

Verwandte Artikel

09.05.19
 >
03.04.19
 >
08.11.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x