MHI Vestas ist einer der weltweit größten Hersteller von Offshore-Windanlagen. / Foto: MHI Vestas

21.09.18 Erneuerbare Energie

MHI Vestas plant neue Turbinen der 9-Megawatt-Klasse

Der Offshore-Windanlagenbauer MHI Vestas hat EU-weite Patente für zwei neue Turbinentypen angemeldet. Bei den Modellen V174-9.0MW und V174-9.1MW sollen Rotordurchmesser möglich sein, die über das bisherige MHI-Vestas-Maximum von 164 Metern hinausgehen. Bei seinen aktuellen V164-Turbinen setzt das Unternehmen 80 Meter lange Rotorblätter ein.

MHI Vestas war 2017 mit 22 Prozent Weltmarktanteil der zweitgrößte Offshore-Turbinenhersteller hinter Siemens Gamesa. Der Konkurrent GE Energy entwickelt derzeit 12-Megawatt-Modelle mit einem Rotordurchmesser von 220 Metern. Diese Turbinen sollen ab 2021 ausgeliefert werden.

MHI Vestas ist ein Joint Venture des dänischen Windanlagenbauers Vestas mit dem japanischen Konzern Mitsubishi Heavy Industries. Beide Unternehmen halten jeweils 50 Prozent an dem Offshore-Windanlagenbauer.

Verwandte Artikel

04.09.18
MHI Vestas: Vertrag für 860MW-Offshore-Windfarm abgeschlossen
 >
22.06.18
MHI Vestas: Leistungsstärkste Offshore-Turbine zertifiziert
 >
11.04.18
Vattenfall und MHI Vestas melden Turbinen-Rekord
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x