Der Klimavest ist unter anderem in den Windpark Freckenfeld (Rheinland-Pfalz) investiert. / Foto: Commerz Real

  Anleihen / AIF, Fonds / ETF

Wie entwickelt sich der Klimavest-Fonds von Commerz Real?

Der Klimavest-Fonds ist bislang in über 40 Wind- und Solarprojekte in fünf europäischen Ländern investiert. Finanziert haben dies mehr als 23.000 Anlegerinnen und Anleger, die über 1,2 Milliarden Euro angelegt haben. Ein Großteil des Fondskapitals steckt aber (noch) nicht in Wind- und Solarparks. Seit Januar 2024 gilt eine neue Verordnung für European Long-Term Investment Funds (ELTIF). Wie reagiert die Geschäftsführung des ELTIF Klimavest darauf – wird die Mindestanlagesumme von 10.000 Euro gestrichen?

Das Bestands-Portfolio des Klimavest setzt sich laut Fonds-Jahresbericht für das Geschäftsjahr 2022/2023 (1.9.-31.8.) aus 35 Wind- und Solarparks sowie zwei Projektentwicklungen in vier EU-Ländern an insgesamt 36 Standorten zusammen. Die Länderverteilung stellt sich den Angaben nach zum 31. August 2023 wie folgt dar: 20,9 Prozent Deutschland, 26,0 Prozent Spanien,
39,6 Prozent Finnland und 13,5 Prozent Frankreich.

Im Fondsportfolio ist Windkraft an Land (Onshore) mit einem Anteil von 73,9 Prozent gegenüber 26,1 Prozent Solar aktuell deutlich stärker gewichtet (Stand: 31.8.2023). Das liegt auch daran, dass drei Solar-Projektentwicklungen in Deutschland nicht mehr im Portfolio sind. ECOreporter berichtete hier. Bei den Windanlagenherstellern setzt der Fonds laut Jahresbericht vor allem auf Vestas (26,9 Prozent), Nordex (20,7 Prozent) und Enercon (14,1 Prozent, jeweils gemessen an der Gesamtleistung inklusive der Solaranlagen des Fonds).

Neue Solarprojekte in Schweden

Die Nennleistung der Bestandsanlagen des Fonds beträgt zum 31. August 2023 insgesamt 666,4 Megawatt (MW), die der zukünftig fertigzustellenden Projektentwicklungen rund 80 MW. Zudem gibt es laut Jahresbericht fünf Projektentwicklungen im Rahmen eines Forward-Deals für den Erwerb von baureifen schwedischen Solarparks, bei dem die Übertragung von Nutzen und Lasten zum 31. August 2023 noch nicht erfolgt war. Im Fondsfactsheet 12/2023 (zum 31.12.2023) sind die schwedischen Projekte berücksichtigt, sodass nun sieben Projekte mit zusammen 326 MW in der Entwicklung sind. Die fünf Projektgesellschaften des schwedischen Solarprojekts Serene entwickeln laut Jahresbericht jeweils ein Solarprojekt in der mittelschwedischen Preisregion SE3, die sich durch eine hohe Stromnachfrage und ansteigende Strompreisprognosen auszeichne.

Wie hoch ist die Rendite des Fonds?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

06.09.23
 >
18.04.23
 >
29.03.23
 >
03.07.24
 >
18.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x