Solaranlagen von 7C Solarparken. / Foto: Unternehmen

11.12.19 Nachhaltige Aktien

7C Solarparken: Ambitionierte Ausbauziele

Der Grünstromerzeuger 7C Solarparken hat gestern seinen Geschäftsplan für die nächsten drei Jahre vorgestellt. Die Aktie gibt seit einigen Tagen leicht nach.

7C Solarparken hält an seinem bisherigen Vorhaben fest, sein Anlagenportfolio (inklusive Betriebsführungsgeschäft) bis Ende 2020 auf 220 Megawatt (MW) und bis 2025 auf 500 MW zu erweitern. Auf seinem gestrigen Investorentreffen in München erklärte das Bayreuther Unternehmen, bis Ende 2022 wolle man das Portfolio auf 267 MW aufstocken. Der eigene Kraftwerkspark soll bis dahin auf 190 MW anwachsen, das Betriebsführungsgeschäft auf 77 MW.

Ab 2021 erwartet 7C Solarparken einen jährlichen Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 42 Millionen Euro und einen Cashflow je Aktie von 0,57 Euro. Sollte das Anlagenportfolio danach weiter planmäßig ausgebaut werden können, sei ein Cashflow je Aktie von mindestens 0,60 Euro zu erwarten. Die Dividende soll der Entwicklung des Cashflows folgen. Für 2019 ist geplant, die Dividende stabil bei 0,11 Euro je Aktie zu belassen.

7C Solarparken hatte letzte Woche eine Kapitalerhöhung abgeschlossen, mit der das Unternehmen sein weiteres Wachstum finanzieren will (ECOreporter berichtete hier).

Die 7C Solarparken-Aktie steht an der Börse Xetra derzeit bei 3,40 Euro (10.12., 14:26 Uhr). In der letzten Woche hat die Aktie 1,7 Prozent an Wert verloren. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 35 Prozent im Plus.

ECOreporter hat die 7C Solarparken-Aktie hier vorgestellt und analysiert.

Mehr zu den Aktien von Solarunternehmen erfahren Sie im aktuellen ECOreporter-Solaraktienüberblick.  

7C Solarparken AG: ISIN DE000A11QW68 / WKN A11QW6

Verwandte Artikel

28.11.19
7C Solarparken: Gute Zahlen, zufriedene Aktionäre
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x