Baustelle von ABO Wind in Mörsdorf. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF

ABO Wind: Mehr als die Hälfte der Anleger zieht Wandeloption

Die jüngste Emission von Wandelanleihen der ABO Wind AG hat das Eigenkapital des Wind- und Solarparkentwicklers um rund 6,4 Millionen Euro erhöht. Unternehmensangaben zufolge haben Anleger im letzten Monat mehr als die Hälfte der 2018 und 2019 gezeichneten Wandelanleihen gegen Aktien eingetauscht.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Zahl der ABO Wind-Aktien ist damit um 425.193 Stück auf 8.070.893 Aktien gestiegen. Beim aktuellen Aktienkurs an der Börse Hamburg von 16,00 Euro (5.11., 9:26 Uhr) beträgt die Marktkapitalisierung des Wiesbadener Unternehmens knapp 130 Millionen Euro.

Da die Familien der Unternehmensgründer sich nicht an der Kapitalerhöhung beteiligt haben, ist der Streubesitz auf 25 Prozent gestiegen. Die Familien Ahn und Bockholt halten nunmehr jeweils rund 30 Prozent der Aktien. Der Frankfurter Energiedienstleister Mainova AG hält 10 Prozent und die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte 5 Prozent.

Die nicht gewandelten Anleihen werden im Mai 2020 zur Rückzahlung fällig. ABO Wind hatte Anfang Oktober solide Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt (ECOreporter berichtete hier).

Der Kurs der ABO Wind-Aktie ist im letzten Monat um 3 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten beträgt das Plus 21 Prozent. Angesichts der guten Auftragslage empfiehlt das Bankhaus Metzler die Aktie zum Kauf. Das Kursziel für September 2020 liegt laut Analyst Guido Hoymann bei 23,70 Euro (lesen Sie hier mehr).

ABO Wind AG:  ISIN DE0005760029 / WKN 576002

Verwandte Artikel

06.01.21
 >
27.08.19
 >
02.08.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x