Eine Ente ist das Markenzeichen von Aflac. / Foto: Screenshot, Aflac-Video

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Aflac meldet gute Zahlen – warum gibt die Aktie nach?

Aflac erzielte im letzten Jahr mehr Umsatz und Gewinn als 2018. Trotzdem hat die Aktie des US-Versicherers gestern an der New Yorker Börse 4,5 Prozent an Wert verloren.

Aflacs Umsatz stieg 2019 von 21,8 auf 22,3 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn legte von 2,9 auf 3,3 Milliarden US-Dollar zu. Das entspricht einem Gewinn je Aktie von 4,45 US-Dollar. Aflac hatte zudem im letzten Jahr genügend finanzielle Reserven, um eigene Aktien im Wert von 1,6 Milliarden US-Dollar zurückkaufen zu können.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Hauptgrund für den gestrigen Kursverlust der Aktie dürfte die verhaltene Prognose der Konzernleitung für 2020 sein. Aflac erwartet in diesem Jahr leichte Umsatzzuwächse in den USA und etwas geringere Gewinnmargen in Japan, dem wichtigsten Markt des Unternehmens.

An der Börse Tradegate notiert die Aflac-Aktie aktuell bei 45,54 Euro (25.2.2020, 8:40 Uhr). Seit September 2019 bewegt sich die Aktie seitwärts. Auf Sicht von zwölf Monaten beträgt der Wertzuwachs 5,5 Prozent.

Aflac war im letzten Jahr in einen Vertriebsskandal in Japan verwickelt (ECOreporter berichtete zuletzt hier). Dieser hat sich bislang aber kaum auf die Geschäftszahlen des Unternehmens ausgewirkt.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 ist die Aflac-Aktie derzeit günstig bewertet. Anleger, die darauf vertrauen, dass Aflac seine Probleme in Japan in den Griff bekommt, können mit einer kleinen Position einsteigen.

Aflac ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Zum ausführlichen Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Aflac Inc.: ISIN US0010551028 / WKN 853081

Verwandte Artikel

06.02.20
 >
06.02.20
 >
25.10.19
 >
09.10.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x