Im Mai raus aus allen Aktien? Es gibt gute Gründe, die dagegen sprechen. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Fonds / ETF

Aktien und Fonds: Warum „verkaufen im Mai“ eher keine gute Idee ist

Eine der bekanntesten Börsenweisheiten lautet: „Sell in May, but remember to come back in September“ – verkaufe im Mai und steige im September wieder ein.

Das Problem daran: Statistisch gesehen sinken Aktienkurse zwar häufig im Sommer und legen im Herbst wieder zu. Aber erstens sind die Veränderungen meist nur gering, zweitens treten sie nicht zwangsläufig auf, und drittens schaffen es viele Anlegerinnen und Anleger nicht, im Mai tatsächlich alle ihre Aktien oder Fonds zu verkaufen und im September die gleichen Positionen rechtzeitig wieder ins Depot zu holen.

ECOreporter empfiehlt daher: Sparen Sie sich den Stress des Kaufens und Verkaufens und folgen Sie stattdessen einer anderen Börsenweisheit: „Time in the Market beats timing the Market“. Sinngemäß übersetzt: Investiert zu sein bringt mehr, als nicht investiert zu sein. Heißt: Kaufen Sie die nachhaltigen Aktien, Fonds oder ETFs, von denen Sie wirklich überzeugt sind, und halten Sie langfristig an ihnen fest – ohne zwischenzeitliches Rein und Raus. In den meisten Fällen wird die Zeit für Sie arbeiten, denn grundsätzlich steigen Kurse eher, als dass sie fallen.

ECOreporter analysiert regelmäßig knapp 300 nachhaltige Aktien. Einen Überblick finden Sie hier.

Verwandte Artikel

03.04.24
 >
14.02.24
 >
14.03.24
 >
09.01.24
 >
02.01.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x