Alstom baut Fern- und Regionalzüge, Güter-Loks und Signaltechnik. Auch Wasserstoffzüge hat der Konzern im Programm. / Foto: Alstom

  Nachhaltige Aktien

Alstom: 50 neue Elektroloks aus Kassel, Ärger in Salzgitter

Der französische Eisenbahnbauer Alstom hat einen Großauftrag von der belgischen Staatsbahn SNCB erhalten. Mit einer anderen Bestellung gibt es Probleme. Kann die Alstom-Aktie ihren Abwärtstrend stoppen?

Die SNCB hat bei Alstom 24 Elektrolokomotiven in Auftrag gegeben. Die im Mannheim entworfenen Loks mit einer Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h sollen im Alstom-Werk in Kassel gebaut werden, erste Auslieferungen sind für 2026 vorgesehen. Alstom nennt als Auftragsvolumen 120 Millionen Euro. Die belgische Staatsbahn hat zudem die Option, bis zu 26 weitere Elektrolokomotiven bei Alstom zu bestellen.

Schlechte Stimmung herrscht hingegen derzeit am Alstom-Standort Salzgitter. Dort sollten für einen norwegischen Auftraggeber zahlreiche Regionalzüge gebaut werden (ECOreporter berichtete hier). Der Betriebsrat des Werkes befürchtet nun, dass der Auftrag weitestgehend im polnischen Breslau bearbeitet wird. In einem Brief an den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) heißt es, man habe das Alstom-Management "aufgefordert, die abgeschlossenen Verträge einzuhalten und die Maßnahmen zur Verlagerung der Rohbaufertigung zu unterlassen". Alstom erklärte dazu am Donnerstag: "Wir richten den Standort Salzgitter auf die künftige Marktsituation aus."

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

13.01.22
 >
13.12.21
 >
17.01.22
 >
10.01.22
 >
21.06.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x