Aumann stellt u.a. Spezialmaschinen für die Fertigung des E-Autos BMW i3 her. / Foto: BMW

  Nachhaltige Aktien

Aumann streicht 200 Stellen – wie reagiert die Aktie?

Der Maschinenbauer Aumann ist stark abhängig von Aufträgen aus der Automobilindustrie. Weil die nach wie vor kriselt, baut das Unternehmen aus Beelen in Nordrhein-Westfalen jetzt weitere Arbeitsplätze ab.

Wie der Vorstand gestern bekannt gab, wird Aumann insgesamt 200 Stellen an den deutschen Produktionsstandorten in Beelen, Espelkamp und Limbach-Oberfrohna streichen, um Kosten zu senken. Damit arbeiten nach der Schließung des Standorts Hennigsdorf (ECOreporter berichtete hier) noch ungefähr 750 Menschen bei Aumann.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.11.20
 >
16.11.20
 >
29.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x