Zahnimplantate von Straumann. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Straumann hat sich gefangen – Aktie fällt trotzdem

Nach zwei schwachen Quartalen im Zeichen der Corona-Krise hat der Zahnimplantate-Hersteller Straumann seine Umsätze stabilisieren können. Die Zukunftsaussichten sind aber unklar.

Der Schweizer Konzern setzte von Juli bis September umgerechnet 346 Millionen Euro um. Das sind 0,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Aber: Ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten stieg der Umsatz um 8,3 Prozent. Zuwächse verzeichnete Straumann eigenen Angaben zufolge vor allem in China, Australien und Neuseeland.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.08.20
 >
29.06.20
 >
18.05.20
 >
29.09.20
 >
23.09.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x