Bus mit Brennstoffzellenantrieb von Ballard Power. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Ballard Power plant Kaptialerhöhung - Aktie weiter im Sinkflug

Das kanadische Brennstoffzellenunternehmen Ballard Power will sich durch die Ausgabe neuer Aktien frisches Kapital sichern.  Im heutigen Handel geht es mit der Aktie weiter bergab.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Ballard Power meldet eine neue Kapitalmaßnahme. Insgesamt will das Unternehmen Aktien im Wert von bis zu 75 Millionen US-Dollar ausgeben. Das frische Kapital will Ballard Power für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden.

Ballard Power hatte für 2019 eine Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahr gemeldet. Der Verlust verringerte sich (mehr zu den letzten Geschäftszahlen können Sie hier lesen).

Die Ballard Power-Aktie startete in den heutigen Handel an der Börse Stuttgart mit einem Minus von gut 5 Prozent und notiert aktuell bei 8,35 Euro (11.3.2020, 9:14 Uhr). Der Aktienkurs von Ballard Power leidet derzeit auch unter der allgemeinen Unsicherheit an den Börsen aufgrund der Corona-Epidemie. Auf Jahressicht ist die Aktie immer noch 202 Prozent im Plus.

Bislang ist nicht absehbar, wann dem Energieträger Wasserstoff der Durchbruch auf dem Massenmarkt gelingen wird. Ballard Power schreibt seit Jahren rote Zahlen – wie viele andere Unternehmen aus dem Wasserstoffsegment auch. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) der Ballard Power-Aktie für 2019 liegt bei fast 17. Zum Vergleich: Der Elektroauto-Pionier Tesla kommt aktuell auf ein KUV von gut 5, der Fleischersatzhersteller Beyond Meat auf ein KUV von 13.

ECOreporter rät aufgrund der hohen Bewertung derzeit selbst risikofreudigen Anlegern von einem Einstieg bei Ballard Power ab. Hinzu kommt: Die geplante Kapitalerhöhung könnte den Aktienkurs im laufenden Jahr und darüber hinaus weiter belasten.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Wasserstoffaktien-Überblick.

Ballard Power Systems: ISIN CA0585861085 / WKN A0RENB

Verwandte Artikel

06.03.20
 >
05.03.20
 >
04.10.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x