Brambles vermietet weltweit unter anderem Holzpaletten. / Foto: Pixabay

  Aktien-Favoriten

Brambles: Bislang kein Einbruch durch Corona

Der australische Holzpalettenvermieter Brambles hat im ersten Quartal 2020 mehr Umsatz gemacht als erwartet. Die Aktie legt deutlich zu.

1,13 Milliarden US-Dollar setzte Brambles von Januar bis März um – 2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Währungsbereinigt stieg der Umsatz um 6 Prozent. Das Unternehmen nennt als Hauptgründe für die Zuwächse eine gestiegene Nachfrage in Nordamerika und höhere Preise für seine Dienstleistungen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Brambles erwartet für sein laufendes Geschäftsjahr (Juli 2019 bis Juni 2020) trotz der Corona-Krise ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 5 bis 7 Prozent und einen Anstieg des Vorsteuergewinns um 3 bis 5 Prozent. Das Unternehmen geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, für das Geschäftsjahr eine Dividende zu zahlen.

Die Brambles-Aktie hat gestern (16.4.2020) im Tradegate-Handel 4,7 Prozent an Wert gewonnen und notierte zum Handelsschluss bei 6,65 Euro. Auf Monatssicht ist der Kurs um 29 Prozent gestiegen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt die Aktie 11,5 Prozent im Minus.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 20 ist die Brambles-Aktie nicht zu hoch bewertet, aber auch kein Schnäppchen mehr. Da die Aktie sehr schwankungsanfällig ist, empfiehlt ECOreporter sie nur risikofreudigen Anlegern.

Brambles ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Mittelklasse-Aktien. Lesen Sie auch das ausführliche Unternehmensporträt.

Brambles Ltd.: ISIN AU000000BXB1 / WKN A0LA6D

Verwandte Artikel

01.04.20
 >
17.02.20
 >
11.06.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x