Eine Änderung des Vermögensanlagen-Gesetzes soll für mehr Verbraucherschutz sorgen. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Meldungen, Finanzdienstleister

Bundesfinanzministerium will Blindpools bei Vermögensanlagen verbieten

Das Bundesministerium der Finanzen möchte den Anlegerschutz stärken und dafür Änderungen des Vermögensanlagen-Gesetzes vornehmen. Neben einem Verbot von sogenannten Blindpool-Anlagen soll laut einem Referentenentwurf unter anderem auch der Vertrieb von Vermögensanlagen beschränkt werden.

Der „Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Stärkung des Anlegerschutzes“ (Bearbeitungsstand: 22. Dezember 2020) enthält insbesondere die folgenden Regelungen:

  • Verbot von Blindpool-Anlagen
  • Beschränkung des Vertriebs von Vermögensanlagen auf beaufsichtigte Anlageberater bzw. Finanzanlagevermittler
  • Bessere Prüfungsmöglichkeit der Rechnungslegung von Vermögensanlageemittenten
  • Einführung einer Mittelverwendungskontrolle
Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

23.12.20
 >
17.12.20
 >
08.12.20
 >
01.12.20
 >
14.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x