Die Nvidia-Aktie ist auf Sicht von drei Jahren mehr als 230 Prozent im Plus. / Foto: Nvidia

  Nachhaltige Aktien

Chip-Aktie Nvidia: Rechenzentren statt Grafikkarten

Der US-Chipentwickler Nvidia hat in den letzten Monaten weniger Umsatz und Gewinn erzielt, die Markterwartungen aber übertroffen. Ist die Aktie derzeit attraktiv bewertet?

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 (August bis Oktober) ging der Umsatz zum Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 5,9 Milliarden US-Dollar zurück. Der Nettogewinn brach um 72 Prozent auf knapp 680 Millionen Dollar ein. Während Nvidia im schwächelnden PC-Markt weniger Grafikkarten verkaufen konnte – in diesem Bereich ist der Konzern Weltmarktführer –, legte das Geschäft mit Chips für Rechenzentren deutlich zu. Die Rechenzentren-Sparte ist bei Nvidia mittlerweile mehr als doppelt so groß wie der Grafikkartenbereich.

Für das vierte Quartal rechnet die Konzernleitung mit einem Umsatz von ungefähr 6 Milliarden Dollar und einer Bruttomarge von 63,2 bis 66 Prozent. Im dritten Quartal lag die Bruttomarge bei 56,1 Prozent, im Vorjahreszeitraum bei 67 Prozent.

Nach drei Quartalen liegt der Konzernumsatz mit 20,9 Milliarden Dollar 8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Der Nettogewinn ist von 6,75 auf 2,95 Milliarden Dollar zurückgegangen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.10.22
 >
15.11.22
 >
16.11.22
 >
02.11.22
 >
28.10.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x