Bioethanol-Anlage von CropEnergies. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

CropEnergies verdreifacht Gewinn dank höherer Ethanolpreise

Die Biosprit-Produzentin CropEnergies AG steigerte im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres 2019/20 Umsatz und Gewinn. Profitiert hat die Südzucker-Tochter aus Mannheim von höheren Ethanolpreisen. Der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr ist positiv.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die CropEnergies AG bestätigte ihre im Juni veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Auftaktquartal des Geschäftsjahrs 2019/20 (ECOreporter berichtete über die ungeprüften Zahlen hier). Demnach hat die Südzucker-Tochter einen Umsatz von 203 Millionen Euro erzielt (2018/19: 192 Millionen Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) verdreifachte sich mit 15,2 Millionen Euro zum Vorjahr (2018/19: 4,6 Millionen Euro).

CropEnergies hat die Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr 2019/20 erhöht. Aufgrund der Erwartung weiter steigender Ethanolpreise soll ein Umsatz in einer Spanne zwischen 820 und 900 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Das EBIT soll zwischen 30 und 70 Millionen Euro liegen.

CropEnergies kann von den strenger werdenden Auflagen profitieren, die die CO2-Emissionen im Transportsektor senken sollen. Mit Ethanol betriebene Autos stoßen laut Studien des Ethanol-Branchenverbandes BDBe über 70 Prozent weniger CO2 aus als mit herkömmlichem Benzin betankte Fahrzeuge. Auch die Feinstaub- und Stickoxidemissionen sind geringer.

Die CropEnergies-Aktie notiert derzeit an der Börse Stuttgart bei 6,04 Euro (10.7., 9:05 Uhr) und damit gut 3 Prozent unter ihrem Jahreshöchststand. Auf Sicht von zwölf Monaten ist die Aktie des baden-württembergischen Unternehmens 20 Prozent im Plus.

CropEnergies AG: ISIN DE000A0LAUP1 / WKN A0LAUP

Verwandte Artikel

17.06.19
 >
09.05.19
 >
03.04.19
 >
26.03.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x