ElectricBrands möchte den XBus ab 2025 ausliefern. / Foto: ElectricBrands

  Anleihen / AIF, Crowd-Investment, Wachhund

Crowd-Investment: Elektroautobauer ElectricBrands im Insolvenzverfahren

ElectricBrands aus dem hessischen Eppertshausen entwickelt unter anderem den Elektrokleinbus XBus. Ein Unternehmen der Firmengruppe, die ElectricBrands Financial Services GmbH, befindet sich derzeit im vorläufigen Insolvenzverfahren, will aber mit frischem Geld weitermachen.

Das Amtsgericht Darmstadt hat Ende Januar den Mannheimer Rechtsanwalt Tobias Wahl zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Als Gründe für den Insolvenzantrag nennt ElectricBrands gegenüber der „Automobilwoche“ die „zuletzt gestiegenen Entwicklungskosten sowie die schwächelnde Wirtschaft“.

Trotz des Insolvenzverfahrens soll das Tagesgeschäft bei ElectricBrands weiterlaufen. Das Management befindet sich eigenen Angaben zufolge in Verhandlungen mit möglichen Investoren und hofft, bis Ende März frisches Kapital einwerben und den Insolvenzantrag zurückziehen zu können.

ElectricBrands hatte 2021 eigenen Angaben zufolge 1,2 Millionen Euro über ein Crowd-Angebot eingenommen. Den elektrischen Kleinbus XBus, der ursprünglich 2022 auf den Markt kommen sollte, will das Unternehmen nach aktuellem Stand ab Mitte 2025 ausliefern. Derzeit gibt es ElectricBrands zufolge knapp 17.300 Vorbestellungen.

Verwandte Artikel

01.02.24
 >
26.01.24
 >
06.12.23
 >
14.11.23
 >
31.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x