Bohranlage von Daldrup & Söhne in Geretsried. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Daldrup & Söhne: Zurück in der Gewinnzone – Aktie plus 13 %

Daldrup & Söhne schreibt wieder schwarze Zahlen. Lohnt sich jetzt der Einstieg bei dem Bohrtechnik- und Geothermiespezialisten?

Daldrup & Söhne erzielte von Januar bis Juni eine Konzerngesamtleistung von 23,2 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 22 Millionen Euro. Die Gesamtleistung umfasst den Umsatz plus erbrachte, aber noch nicht verkaufte Produktionsleistungen.

Unter dem Strich blieb ein Halbjahresnettogewinn von 129.000 Euro. Im gleichen Zeitraum 2019 hatte das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Ascheberg einen Verlust von 2,1 Millionen Euro verbuchen müssen. Daldrup & Söhne führt die Steigerung auf das „lebhafte Bohrgeschäft“, gut gefüllte Auftragsbücher und den Verkauf der Geysir Europe Gruppe im Januar 2020 zurück. Die Eigenkapitalquote stieg unter anderem durch den Verkauf von Geysir von 38 auf knapp 52 Prozent.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Für das Gesamtjahr 2020 rechnet Daldrup & Söhne unverändert mit einer Konzerngesamtleistung von mindestens 40 Millionen Euro und einer Vorsteuermarge zwischen 2 und 4 Prozent. Negative Auswirkungen der Corona-Pandemie spürt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bislang nicht.

Per Ende September lag der Auftragsbestand bei 27,3 Millionen Euro. Zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres waren es knapp 46 Millionen Euro. Der Konzern geht davon aus, mit dem aktuellen Auftragsbestand bis weit in das Jahr 2021 hinein ausgelastet zu sein.

Die Aktie von Daldrup & Söhne ist heute mit einem Plus von knapp 13 Prozent in den Tradegate-Handel gestartet und notiert aktuell bei 2,82 Euro (5.10.2020, 8:54 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 16 Prozent an Wert gewonnen. Im Jahresvergleich liegt sie 35 Prozent im Minus. Auf fünf Jahre gesehen hat sie 73 Prozent an Wert verloren.

ECOreporter rät weiterhin zur Vorsicht bei der Daldrup & Söhne-Aktie. Das Unternehmen leidet unter schwachen Margen, und der Auftragsbestand hat sich deutlich verringert. Die Aktie hat seit Anfang 2018 kontinuierlich an Wert verloren. Noch ist unklar, wie sich die Umstrukturierungen auf die Geschäftsentwicklung auswirken werden. Ein Investment für risikofreudige Anleger.

Daldrup & Söhne AG: ISIN DE0007830572 / WKN 783057

Verwandte Artikel

02.10.19
 >
17.08.22
 >
07.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x