Windpark mit Vestas-Turbinen in Dänemark. / Foto: Unternehmen

20.11.19 Erneuerbare Energie , Meldungen

Dänemark: Erneuerbare-Energien-Anwohner erhalten Geld

Wer in Dänemark in der Nähe von Wind- oder Solarparks lebt, soll zukünftig jährlich eine steuerfreie Kompensationszahlung erhalten. Das sehen Pläne des dänischen Klima- und Energieministeriums vor.

Während in Deutschland erbittert um die Abstandsregel für Windräder gestritten wird, ist Dänemark schon einen Schritt weiter. Nach Angaben der Dänischen Windagentur will das Klima- und Energieministerium steuerfreie Kompensationszahlungen für Anwohner von Erneuerbare-Energien-Kraftwerken einführen. Das Geld sollen Haushalte erhalten, die weniger als 200 Meter von einem Solarpark oder weniger als das Achtfache der Turbinenhöhe von Windrädern entfernt sind. Für Windpark-Anrainer sind etwa 670 Euro pro Jahr vorgesehen, für Anwohner von großen Solaranlagen ungefähr 270 Euro.

Die dänische Regierung plant laut der Dänischen Windagentur auch die Einführung eines Fonds, in den die Betreiber von Grünstromparks jährlich etwa 11.800 Euro einzahlen müssen. Mit dem Geld sollen umweltfreundliche Industrieprojekte in der Nähe von Erneuerbare-Energien-Anlagen gefördert werden.

Verwandte Artikel

18.11.19
IEA: Offshore-Wind kann kompletten Strombedarf Europas decken
 >
18.11.19
Wird der 52-Gigawatt-Deckel für Solarförderung abgeschafft?
 >
16.11.19
Geht der Windindustrie die Luft aus?
 >
30.10.19
Nachhaltig investieren: Düstere Zeiten für Solaraktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x