Kein Geld für Gestern – aber für einen Greenpeace-ETF? Daraus wird leider nichts. / Foto: imago images, Christian Spicker

  Meldungen, Fonds / ETF

Der April, ECOreporter und der Greenpeace-ETF

Bisweilen schleichen sich zum 1. April bei Medien bekanntlich Meldungen ein, die eher der Kreativ- als der Rechercheleistung der Redaktion entspringen. Auch bei ECOreporter sind Leserinnen und Leser auf eine solche Meldung gestoßen.

Wer sich vielleicht bereits gewundert hat, dass es Greenpeace unter die ETF-Anbieter verschlägt, der lag goldrichtig: ECOreporter hat sich das Finanzprodukt der Umweltschutzorganisation exklusiv ausgedacht. Genauso sind (bis auf Siemens Gamesa) die genannten Unternehmen ein Werk der Fantasie – und glücklicherweise auch, dass Greenpeace der Verlust der Gemeinnützigkeit droht.

Einen Head of Green Finance Olaf Merkel kennt man im Hamburger Hauptquartier von Greenpeace übrigens auch nicht – wie Sie sich vielleicht schon gedacht haben, ist der Name aus denen zweier nicht ganz unbekannter Bundespolitiker zusammengesetzt. Aus dem Investment in einen kerngrünen ETF voller ECOreporter-Favoriten und innovativer Umweltunternehmen wird also erst mal nichts. Schade eigentlich.

Verwandte Artikel

07.04.21
 >
01.04.21
 >
22.02.21
 >
10.02.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x