Einkaufszentrum der Deutsche EuroShop in Dresden. / Foto: Unternehmen

20.03.20 Aktien-Favoriten

Deutsche EuroShop will Dividende aussetzen

Der Shoppingcenter-Betreiber Deutsche EuroShop hat solide vorläufige Geschäftszahlen für 2019 veröffentlicht. Wie stark das Hamburger Unternehmen unter der Coronakrise leiden wird, ist derzeit noch unklar.

Das Geschäftsjahr 2019 verlief für die Deutsche EuroShop im Rahmen der eigenen Erwartungen: Der Umsatz erhöhte sich zum Vorjahr um 0,4 Prozent auf 225,9 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn (EBIT) sank um 0,8 Prozent auf 197,5 Millionen Euro. Wegen positiver Sondereffekte aus Steuererstattungen stieg der Nettogewinn von 79 auf 112 Millionen Euro.

Mittlerweile sind alle Einkaufszentren der Deutsche EuroShop von Schließungen wegen des Coronavirus betroffen. Das Unternehmen will daher seine Dividende für 2019 (geplant waren 1,55 Euro je Aktie) aussetzen, um liquide zu bleiben. Die Mietverträge der Deutsche EuroShop enthalten Vereinbarungen zu festen Mindestmietzahlungen. Gehen Einzelhändler pleite, drohen aber Mietausfälle.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

17.03.20
Deutsche EuroShop kämpft mit Ausbruch des Coronavirus
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x