LED-Industrieprodukte - wie hier in einer Werkhalle - sind das Geschäftsmodell von Deutsche Lichtmiete: Sie produziert und vermietet sie. / Foto: Unternehmen

01.03.18 Anleihen / AIF

Anleihe der Deutsche Lichtmiete: 5,75 Prozent Zins

Die Deutsche Lichtmiete-Gruppe stellt LED-Industrieprodukte her und vermietet diese an Endkunden. Nun hat sie eine Anleihe begeben.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die in Oldenburg (Niedersachsen) beheimatete Deutsche Lichtmiete-Gruppe will ihre Geschäftstätigkeit ausbauen. Deshalb hat sie die Anleihe mit einem Emissionsvolumen von 10 Millionen Euro auf den Markt gebracht.

5 Jahre Laufzeit, Zinssatz von 5,75 Prozent

Die Laufzeit der Anleihe, einer Inhaber-Schuldverschreibung, endet am 31. Dezember 2022. Der Zinssatz beträgt 5,75 Prozent pro Jahr. Die Mindestzeichnungssumme für Anleger beträgt 2.500 Euro. Eine Zulassung der Anleihe zum Handel an einer Börse ist nicht geplant.

Grundschulden als Sicherheit

Zur Besicherung ihrer Ansprüche werden von der Anleihe-Emittentin erstrangige Grundschulden bestellt. Emittentin der "Lichtmiete EnergieEffizienzAnleihe 2022" ist die im Oktober 2017 gegründete Deutsche Lichtmiete Finanzierungsgesellschaft mbH aus Oldenburg.

Ihr Stammkapital beträgt 500.000 Euro. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Deutsche Lichtmiete GmbH. Es ist vorgesehen, dass die Emittentin das Anleihekapital als Darlehen an ihre Muttergesellschaft weiterreicht.

Green Building geplant

Mit dem Anleihekapital will die Deutsche Lichtmiete-Gruppe die Errichtung eines neuen Verwaltungsgebäudes sowie eines neuen Produktions- und Lagergebäudes mit Automatisierungstechnik finanzieren. Die Baukosten des Verwaltungsgebäudes werden nach Angaben der Deutsche Lichtmiete voraussichtlich ca. 5 Millionen Euro betragen.

Ihr zufolge ist vorgesehen, zur Beheizung, Kühlung und Stromversorgung des Gebäudes regenerative Energien einzusetzen. Die Energie soll über Geothermie-Sonden und Sole-Wärmepumpen erzeugt werden. Weiterhin ist eine Solaranlage mit Speicherstation in Planung.

Die Baukosten des Produktions- und Lagergebäudes werden laut Angebots-Werbebroschüre mit voraussichtlich ca. 2 Millionen Euro veranschlagt. Das Investitionsvolumen für die beiden geplanten neuen Fertigungsstraßen (Montageanlagen Lichtband und Hallenstrahler) und die Applikationsanlage (Dichtungen) wird mit ca. 3 Millionen Euro kalkuliert.

Direktinvestitions-Angebot in der Platzierung

Neben der Anleihe bietet die Deutsche Lichtmiete-Gruppe Anlegern auch Direktinvestitionen an. Dabei kaufen Anleger LED-Beleuchtungssysteme, vermieten sie und verkaufen sie nach sechs Jahren. 

Das aktuelle "LichtmieteEnergieEffizienz A+ Direkt-Investitions-Programm" haben wir in einem ECOanlagecheck ausführlich analysiert.

Verwandte Artikel

13.12.17
Unabhängige Analyse: Direkt-Investition der Deutschen Lichtmiete im ECOanlagecheck
 >
08.11.17
Neues Produkt der Deutschen Lichtmiete: Was ist anders?
 >
06.02.17
Unabhängige Analyse: Direkt-Investition "LichtmieteEnergieEffizienz A+" der Deutschen Lichtmiete
 >
06.02.17
Direkt-Investition "LichtmieteEnergieEffizienz A+" der Deutschen Lichtmiete im ECOanlagecheck
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x