Die Firmen der Deutschen Lichtmiete hatten im Dezember und Januar Insolvenz angemeldet. Mittlerweile sind die Insolvenzanträge wieder zurückgezogen worden. / Foto: Deutsche Lichtmiete

  Anleihen / AIF, Wachhund

Deutsche Lichtmiete wehrt sich gegen Vorwürfe

Die finanziell angeschlagene Deutsche Lichtmiete-Gruppe soll über deutlich weniger Lampen verfügen, als sie angibt. Das berichteten in der letzten Woche Medien wie das „Handelsblatt“. Das Unternehmen hat dazu jetzt eine Presseerklärung veröffentlicht.

Laut „Handelsblatt“ fehlen bei der Deutschen Lichtmiete Leuchten im Wert von 56 Millionen Euro. Trotzdem hat Konzernchef Alexander Hahn vor einigen Tagen die Insolvenzanträge aller Konzernunternehmen zurückgezogen – neue Investoren sollen die Firmengruppe aus der Zahlungsunfähigkeit holen (ECOreporter berichtete hier).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.02.22
 >
21.01.22
 >
30.12.21
 >
10.12.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x