Teslas Model 3 ist weltweit Spitzenreiter unter den E-Auto-Neuzulassungen: 2019 wurden 297.000 Fahrzeuge des Tesla-Einsteigermodells neu zugelassen. / Foto: Unternehmen

26.02.20 Meldungen

E-Auto-Neuzulassungen erreichen 2019 Rekordhoch – wachsen aber langsamer als im Vorjahr

Im vergangenen Jahr sind weltweit 2,3 Millionen Autos mit Batterieantrieb neu zugelassen worden – so viel wie nie zuvor. Doch das Wachstum des Elektroautomarkts schwächelt - vor allem aufgrund zurückgefahrener Förderungen in China und den USA. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Erhebung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) aus Stuttgart.

2019 ist der Bestand an Elektroautos weltweit auf rund 7,9 Millionen gestiegen, meldet das ZSW. Ein Zuwachs von 2,3 Millionen Fahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Neuzulassungen wuchs gegenüber 2018 jedoch nur geringfügig um 4 Prozent. 2018 waren die Neuzulassungen von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen mit Batterieantrieb noch um 74 Prozent gewachsen.

Entscheidender Faktor für den Rückgang der Wachstumsrate ist laut ZSW, dass die beiden wichtigsten Märkte China und USA die Förderung für E-Fahrzeuge zurückgefahren haben. In China, das für gut die Hälfte der Neuzulassungen bei Elektroautos und Plug-in-Hybriden verantwortlich ist, ging es demnach um 4 Prozent abwärts. In den USA, die ein weiteres Siebtel des Elektroauto-Weltmarkts ausmachen, sanken die Stromer-Neuzulassungen sogar um 9 Prozent.

Mit insgesamt 3,8 Millionen E-Autos liegt China laut ZSW-Erhebung weltweit weiter unangefochten auf Platz eins. Danach folgen die USA mit knapp 1,5 Millionen Stromern. In Deutschland habe sich der Markt dagegen weiter positiv entwickelt, wenn auch auf niedrigerem Niveau: Ende 2019 rollten knapp 231.000 Stromer über die Straßen.

Nach Angaben des ZSW verbuchte Tesla im vergangenen Jahr weltweit mit 361.000 Fahrzeugen die meisten Neuzulassungen. Deutsche Hersteller haben sich im Vergleich zum Vorjahr weiter verbessert: BMW liegt weltweit auf Platz fünf mit 114.500 Elektroautos. VW erreicht Rang sechs.

Ein anderes Bild zeigt sich bei den Anteilen an den gesamten Pkw-Neuzulassungen. In Norwegen fährt mehr als jeder zweite neue Pkw, 57 Prozent, elektrisch. Dies ist weltweit Spitze. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt der Anteil von Elektroautos an den Neuzulassungen 3 Prozent, in China 5 Prozent, in den USA 2 Prozent.

Verwandte Artikel

21.02.20
Tesla: Gericht gibt grünes Licht - Rodung für Fabrik geht weiter
 >
22.01.20
Investieren in Wasserstoff: Was steckt hinter dem Trend?
 >
27.12.19
Studie: 2020 wird das Jahr des Elektroautos
 >
27.12.19
Orsted erhält Finanzierung für Elektrolyseanlage
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x