e-Golf von VW. / Foto: Unternehmen

27.12.19 Nachhaltige Aktien , Meldungen

Studie: 2020 wird das Jahr des Elektroautos

Die europäischen Autobauer schalten bei der Elektromobilität einen Gang hoch und bringen immer mehr massentaugliche E-Auto-Modelle auf den Markt. Laut einer aktuellen Studie könnte 2020 sogar das Jahr des Elektroautos werden.

Im kommenden Jahr wollen zahlreiche große Hersteller wie VW, BMW und Audi neue E-Auto-Modelle auf den Markt bringen. In einer aktuellen Studie prognostiziert das Marktforschungsunternehmen IHS Markit, dass die Anzahl der verfügbaren Elektroautomodelle von aktuell weniger als 100 bis Ende 2021 auf 175 ansteigen wird. 2020 soll das E-Auto endlich aus seiner Nische heraustreten, so IHS Markit. Bis 2025 erwarten die Experten des Analyseinstituts insgesamt 330 verfügbare Elektroauto-Modelle für den europäischen Markt. Die Prognosen von IHS Markit basieren auf Auswertungen von Unternehmensmeldungen der Autohersteller.

Ein wichtiger Grund für den E-Auto-Boom: In der Europäischen Union treten im Transportsektor strengere Richtlinien für den CO2-Ausstoß in Kraft. Ab 1. Januar 2020 müssen alle Autobauer eine Strafabgabe für jedes Fahrzeug zahlen, wenn es über 95 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer verursacht. Für jedes Gramm CO2 über dem Höchstwert ist eine Abgabe in Höhe von 95 Euro pro ausgeliefertes Auto fällig. Für Elektroautos setzt die EU einen CO2-Ausstoß von 0 Gramm pro Kilometer an – trotz der CO2-intensiven Batterieproduktion und des hohen Kohlestromanteils in vielen EU-Ländern.

Um Strafzahlungen in Milliardenhöhe zu vermeiden, haben sich die europäischen Autobauer auf die strengeren Richtlinien bereits eingestellt. Im November ist etwa die Massenfertigung des Modells ID.3 von Volkswagen im sächsischen Zwickau gestartet. Bis 2021 soll das VW-Werk in Sachsen 330.000 elektrisch betriebene Fahrzeuge jährlich produzieren. BMW, Mercedes und Audi haben ebenfalls ihre E-Auto-Produktionskapazitäten erhöht.

Laut Schätzungen sollen 2020 540.000 neue Elektroautos in der EU verkauft werden. Zum Vergleich: 2019 sind gerade einmal 319.000 Elektroautos an Käufer aus EU-Ländern übergeben worden. Ob die Zielmarke 2020 tatsächlich erreicht wird, ist allerdings fraglich. Laut mehreren Medienberichten können E-Auto-Käufer 2020 in Deutschland nicht mit der auf 6.000 Euro erhöhten Elektroauto-Prämie rechnen. Die EU habe eine beihilferechtliche Prüfung eingeleitet - was sich auf die Neuzulassungen der Stromer in Deutschland auswirken sollte.

Verwandte Artikel

27.12.19
Tesla sichert sich neuen Kredit über 1,44 Milliarden Euro
 >
23.12.19
Tesla: Fortschritte beim Bau der ersten europäischen Fabrik
 >
03.12.19
Sono Motors braucht 50 Millionen Euro – innerhalb von vier Wochen
 >
01.04.19
Ist VW bald ein nachhaltiges Investment?
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x