Altmarkt Galerie in Dresden: Die Deutsche Euroshop besitzt zahlreiche Einkaufszentren in mittelgroßen deutschen Städten. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie: Deutsche Euroshop steigert Umsatz und Gewinn, senkt aber Erwartungen

Der Immobilienkonzern Deutsche Euroshop verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2019 nur leicht zum Vorjahr. Die Umsatz- und Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr hat das Unternehmen aus Hamburg bereits Anfang der Woche gesenkt. An der Dividende will die Deutsche Euroshop nicht rütteln.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Umsatz der Deutsche Euroshop stieg in den Monaten Januar bis September um 0,3 Prozent zum Vorjahr auf 167,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Das operative Ergebnis (EBIT) legte um 0,3 Prozent auf 146,9 Millionen Euro zu.

Der Nettogewinn stieg allerdings um 13,6 Prozent auf 93,3 Millionen Euro. Hintergrund waren positive Steuereffekte. Die für Immobiliengesellschaften wichtige Kennzahl Funds from Operations (FFO) stieg um 0,9 Prozent auf 111,7 Millionen Euro.

Erwartungen gesenkt

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet die Deutsche Euroshop nun einen Umsatz in einer Spanne von 221 bis 225 Millionen Euro, wie das Unternehmen bereits am Dienstag erklärte. Bisher hatte der Immobilienkonzern mit Erlösen zwischen 222 und 226 Millionen Euro gerechnet. Auch die Gewinnprognose passte die Deutsche Euroshop leicht an: Das EBIT für 2019 sieht die Konzernleitung nun bei 191 bis 195 Millionen Euro (bisher: 194 bis 198 Millionen Euro).

Als Grund für die Prognosesenkung nennt die Deutsche Euroshop die "anspruchsvolle Situation" auf dem Mietmarkt mit längeren Nachvermietungsprozessen und ungünstigeren Mietanpassungen. Profitieren könne das Unternehmen aber von den weiterhin niedrigen Zinsen und Steuerentlastungen. An der geplanten Dividende in Höhe von 1,60 Euro je Aktie für das Jahr 2020 hält das Management weiterhin fest.

Leichte Erholung des Aktienkurses

Die Aktie des Unternehmens ist seit Anfang 2015 kontinuierlich gefallen. Aktuell notiert sie im Handel an der Börse Stuttgart bei 26,14 Euro (14.11., 9:05 Uhr), ein Minus von 0,53 Prozent zum Vortag. Seit ihrem Jahrestief von Mitte August bei 22,70 Euro hat sich die Aktie wieder leicht erholt. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie gut 6 Prozent im Minus.

Die Deutsche EuroShop ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Mittelklasse-Aktien. Zum ausführlichen Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Lesen sie auch unsere aktuelle Einschätzung zur Aktie der Deutschen Euroshop und erfahren Sie, weshalb ECOreporter an der Aktie weiterhin festhält.

Deutsche EuroShop AG: ISIN DE0007480204 / WKN 748020

Verwandte Artikel

12.11.19
 >
16.08.19
 >
16.05.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x