Insulinherstellung in einem Novo Nordisk-Werk in Brasilien. / Foto: Unternehmen

24.06.19 Aktientipps , Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie: Fettleibigkeit Ursache für Demenz? Novo Nordisk könnte profitieren

Laut einer neuen Studie ist Fettleibigkeit eine Ursache für Demenz und andere kognitive Einschränkungen. Novo Nordisk könnte von diesem Studienfund profitieren. Denn das dänische Unternehmen ist einer der wichtigsten Hersteller von Arzneimitteln gegen chronische Fettleibigkeit – und hat weitere wichtige Medikamente in der Pipeline.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Eine Studie der Australasian National University scheint zu belegen: Fettleibigkeit begünstigt Demenz und andere Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten. Für die Studie, die in der Fachzeitschrift "Frontiers of Endocrinology" veröffentlicht wurde, haben die Autoren 200 internationale Studien ausgewertet. Die Autoren argumentieren, dass die ausgewerteten Studien eine Verbindung zwischen Fettleibigkeit und der Abnahme der kognitiven Fähigkeiten nahelegen. Laut der Studie sind bereits 30 Prozent der Weltbevölkerung fettleibig, und die Anzahl der stark Übergewichtigen soll weiter wachsen.

Saxenda: Umsatz wuchs 2019 um 51 Prozent

Novo Nordisk kann von diesem Studienfund profitieren. Im weltweiten Markt mit Medikamenten gegen Übergewicht haben die Dänen einen bedeutenden Anteil – derzeit sind es fast 50 Prozent. Jährlich steigerte Novo Nordisk seinen Marktanteil in diesem Segment um 14 Prozent. Ein wichtiges Präparat gegen Fettleibigkeit ist Saxenda. Es wird Personen mit Adipositas verabreicht und führt zu einer Steigerung des Sättigungsgefühls.

Der Wirkstoff in diesem Medikament ist dem menschlichen Darmhormon GLP-1 nachempfunden. Der Umsatz mit dem Präparat ist über die vergangenen beiden Jahre stark gewachsen. Allein im ersten Quartal dieses Jahres steigerte Novo Nordisk den Umsatz mit dem Adipositas-Medikament um 51 Prozent.

Semaglutide gerade in der Zulassung

Weitere Novo Nordisk-Medikamente gegen Übergewicht sollen bald auf den Markt kommen: Das oral eingenommene Präparat Semaglutide ist für den wichtigen US-Markt gerade in der letzten Zulassungsphase.

Die Novo Nordisk-Aktie notiert im Xetra-Handel derzeit bei 44,47 Euro (24.6., 11:34 Uhr). Auf Jahressicht ist die Aktie 11,7 Prozent im Plus. Analysten rechnen mit jährlichen Umsatzsteigerungsraten in den kommenden beiden Jahren von um die 7 Prozent. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 20,28 ist die Aktie angesichts der Wachstumserwartungen nicht günstig bewertet. Neueinsteiger sollten Kursrückschläge abwarten. Investierte Anleger bleiben dabei.

Novo Nordisk ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige. Zu unserem Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Novo Nordisk A/S: ISIN DK0060534915 / WKN A1XA8R

Verwandte Artikel

12.06.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie Novo Nordisk: Neue Studie macht Weg frei für orales Insulin
 >
06.05.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie Novo Nordisk: Preisdruck schmälert den Gewinn
 >
30.04.19
Novo Nordisk: 100 Prozent Grünstrom, 0 Prozent CO2
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x