SolarEdge und Huawei streiten in mehreren Ländern um Patente für Wechselrichter. / Foto: Solar Edge

28.11.19 Aktien-Favoriten

ECOreporter-Favoriten-Aktie SolarEdge: Klage gegen Huawei abgewiesen

Der israelische Wechselrichterspezialist SolarEdge hatte in Deutschland zwei Patentrechtsklagen gegen den chinesischen Konkurrenten Huawei eingereicht. Eine der Klagen ist am Dienstag (19.11.) vom Landgericht Mannheim abgewiesen worden.

In einer Erklärung von Huawei heißt es, das Unternehmen habe nach Ansicht des Gerichts bei seinen Wechselrichtern keine Patente von SolarEdge verletzt. Das zweite Verfahren sei wegen unzureichender Beweise auf Januar 2020 verschoben worden. Huawei meldet außerdem, das Europäische Patentamt habe ein Wechselrichter-Patent von SolarEdge widerrufen.

SolarEdge will Berufung gegen die Entscheidungen des Landgerichts Mannheim und des Europäischen Patentamts einlegen. "Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere technologischen Innovationen schützen können“, erklärte das Unternehmen gegenüber dem Branchenfachblatt pv magazine. "Patentverletzungsverfahren sind ein Marathon, kein Sprint, und durchlaufen in Deutschland fast immer mindestens zwei bis drei Instanzen. Wenn der Gegner gewinnt, legt der Kläger Berufung ein. Wenn der Kläger gewinnt, legt der Gegner Berufung ein.“

In China haben SolarEdge und Huawei mehrere Patentrechtsklagen gegen das jeweils andere Unternehmen angestrengt. Zu den Verfahren liegen noch keine Entscheidungen vor.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.10.19
ECOreporter-Favoriten-Aktie: SolarEdge klagt erneut gegen Huawei
 >
30.10.19
Nachhaltig investieren: Düstere Zeiten für Solaraktien
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x