Emeren will künftig besonders auf Speicher für Solarenergie setzen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Emeren rutscht in die Verlustzone – Speichergeschäft wächst

Der chinesische Solar-Projektentwickler Emeren (ehemals ReneSola) hat im dritten Quartal 2023 rote Zahlen geschrieben. Auch der Umsatz verfehlte die Erwartungen deutlich.

Emeren meldete für das im September abgeschlossene Quartal einen um Sondereffekte bereinigten Quartalsverlust von 9,4 Millionen US-Dollar beziehungsweise 17 Cent je Aktie. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 7 Cent pro Aktie erwartet.

Viele Speicherprojekte in Entwicklung

Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 51,7 Prozent auf knapp 14 Millionen Dollar. Analysten hatten mit 28,3 Millionen Dollar mehr als doppelt so viel erwartet. Emeren litt nach eigenen Angaben besonders unter ungünstigen Wechselkursen und Einmaleffekten aufgrund von Investitionen. Die Bruttomarge lag mit 40,8 Prozent über der Prognose des Unternehmens.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.11.23
 >
19.04.24
 >
06.06.23
 >
31.01.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x