Windturbine von Encavis. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten, Institutionelle / Anlageprofis

Encavis-Tochter erwirbt weiteren Windpark für Spezialfonds

Die Encavis Asset Management AG kauft für den Spezialfonds "Encavis Infrastructure Fund II" einen weiteren Windpark in Frankreich. Verkäufer des Windparks ist die Energiequelle GmbH.

Die bereits in Betrieb befindlichen Anlagen werden in das Portfolio des von der Bayern LB vertriebenen Fonds eingebracht. Der Fonds wird administriert von der Service-KVG HANSAINVEST Lux S.A. und steht institutionellen Investoren weiter zur Beteiligung offen, so die Encavis Asset Management AG in einer Mitteilung. Der Fonds hatte im Juni das Volumen von 200 Millionen Euro überschritten.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der erworbene Windpark "Senonnes" befindet sich in der Region "Pays de la Loire", im Nordwesten Frankreichs und wurde im Mai 2019 an das Stromnetz angeschlossen. Für eine Gesamtleistung von rund 11,5 Megawatt (MW) sorgen fünf Windenergieanlagen des Typs Enercon E-82.

Encavis Asset Management ist ein Tochterunternehmen des Hamburger Wind- und Solarparkbetreibers Encavis. Die Encavis Aktie liegt im Tradegate-Handel am Montagmorgen bei 13,50 Euro und damit 1,2 Prozent im Plus (Stand: 20.7.2020, 8:45 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 9,7 Prozent an Wert gewonnen, im Jahresvergleich notiert sie 83,49 Prozent im Plus.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein aktuelles Unternehmensporträt finden Sie hier. Lesen Sie auch unsere aktuelle Windaktien-Übersicht.

Encavis AG:  ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Verwandte Artikel

06.07.20
 >
29.06.20
 >
16.06.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x