Enertrag hat mehrere grüne Anleihen herausgebracht, die über die Börse gehandelt werden können. / Foto: Enertrag

  Anleihen / AIF

Enertrag geht nach Spanien und verzeichnet zweistelligen Millionengewinn

Die Enertrag AG beteiligt sich an einer Projektpipeline in Spanien. Geplant sind Wind- und Solarprojekte in Andalusien. Seit Juli 2021 ist die Enertrag AG zudem neue Schuldnerin mehrerer börsennotierter Anleihen. Wie ist das Geschäftsjahr 2020/21 der Enertrag AG gelaufen? In welche weiteren Regionen plant das Unternehmen zu expandieren?

Die Enertrag AG ist nach eigenen Angaben in den spanischen Markt für erneuerbare Energien eingestiegen und hat ein Gemeinschaftsunternehmen (Joint Venture) mit der spanischen Texla Energías Renovables gegründet. Enertrag hat den Angaben nach eine Mehrheitsbeteiligung erworben.

Künftig sollen die Partner Enertrag und Texla gleichberechtigt Wind- und Photovoltaik-Projekte im Süden Spaniens entwickeln. Andalusien verfügt laut Enertrag über die höchste Sonneneinstrahlung Europas sowie über gute Standortbedingungen für die Nutzung von Windenergie. Die Projektpipeline des Gemeinschaftsunternehmens wurde von Texla vorentwickelt. Sie umfasst nach Enertrag-Angaben 255 Megawatt (MW) an gemischten Wind- und Solarprojekten, die in den nächsten drei bis fünf Jahren in Andalusien realisiert werden sollen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

02.11.21
 >
11.10.21
 >
01.09.21
 >
15.06.21
 >
15.06.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x