Essity reduziert den Anteil des Hygienepapier-Geschäfts am Umsatz. / Foto: imago images, Manfred Segerer

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Essity schließt Verkauf von Anteil an Hygiene-Unternehmen Vinda ab

Das schwedische Hygiene- und Gesundheitsunternehmen Essity hat den Verkauf seines gesamten Anteils an dem chinesischen Hygienepapier-Unternehmen Vinda abgeschlossen. Der ECOreporter-Aktien-Favorit kann damit sein Geschäft mit Zellstoff und Hygienepapier wie angestrebt deutlich reduzieren.

Essity hielt bislang einen Anteil von 51,59 Prozent an Vinda, der Erlös aus dem Verkauf belief sich laut Unternehmen auf 14,6 Milliarden Hongkong Dollar (1,7 Milliarden Euro). Essity hatte den Verkauf im Dezember angekündigt, da es sein Hygienepapier- und Zellstoff-Geschäft reduzieren möchte. Hygienepapier umfasst Produkte wie Küchentücher oder Windeln.

Essity "in besserer Verfassung als je zuvor"

Käufer von Essitys Beteiligung ist der indonesische Zellstoff- und Papier­hersteller Asia Pacific Resources International Holdings (APRIL). Essity wird seine Präsenz in Asien und bei Vinda nach eigener Aussage durch die fortgesetzte Lizenzierung der Essity-Marken beibehalten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

14.03.24
 >
25.01.24
 >
15.12.23
 >
26.10.23
 >
19.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x