Bioethanol-Destillerie von CropEnergies. Die Aktie des Konzerns bleibt schwankungsanfällig. / Foto: CropEnergies

  Nachhaltige Aktien

Gewinneinbruch: Biosprit-Aktie CropEnergies verliert 7 %

Der Mannheimer Biotreibstoffhersteller CropEnergies leidet unter gestiegenen Rohstoffkosten und Energiepreisen. Im zweiten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres (Juni bis August) fiel der Nettogewinn nicht einmal halb so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum.

CropEnergies konnte im Berichtsquartal seinen Umsatz zwar von 229 auf 249 Millionen Euro steigern. Unter dem Strich blieb aber nur ein Nettogewinn von 14,7 Millionen Euro nach 31,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Obwohl das Unternehmen den Gewinneinbruch bereits Mitte September angekündigt hatte (ECOreporter berichtete hier), gibt die Aktie heute deutlich nach. An der Börse Tradegate hat sie seit Handelsstart 7,2 Prozent eingebüßt und notiert derzeit bei 11,62 Euro (Stand 13.10.2021, 9:11 Uhr).

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

CropEnergies geht weiterhin davon aus, seine im September angehobenen Jahresziele zu erreichen: Das operative Ergebnis soll zwischen 65 und 90 Millionen Euro liegen, beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) peilt das Unternehmen 105 bis 135 Millionen Euro an.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021/22 von knapp 16 ist die CropEnergies-Aktie momentan moderat bewertet. Allerdings war sie in den letzten Jahren wegen uneinheitlicher Ethanolverkaufspreise sehr schwankungsanfällig. Auf Sicht von zwölf Monaten hat die Aktie 9 Prozent eingebüßt, auf drei Jahre gesehen liegt sie 180 Prozent im Plus. Ein Investment für risikofreudige Anlegerinnen und Anleger.

CropEnergies AG:

Verwandte Artikel

24.09.21
 >
22.09.21
 >
31.12.23
 >
16.09.21
 >
14.07.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x