Der Verbio-Börsenkurs schwankt aktuell stark. / Foto: Verbio

  Nachhaltige Aktien

Verbio-Aktie fährt weiter Achterbahn

Am Mittwoch dieser Woche stürzte die Aktie des Biotreibstoffherstellers Verbio um 11 Prozent ab. Am gestrigen Donnerstag legte sie dann wieder 10,5 Prozent zu. Was steckt dahinter?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Am Mittwoch hat Verbio Rekordzahlen für das Geschäftsjahr 2020/21 gemeldet, enttäuschte jedoch beim Ausblick (ECOreporter berichtete hier). Der Aktienkurs gab daraufhin deutlich nach. Einige Investoren scheinen danach aber genauer hingeschaut und gemerkt zu haben, dass das Leipziger Unternehmen in den letzten Jahren meist sehr vorsichtige Prognosen abgegeben hat und anschließend mehrfach seine Jahresziele erhöhte. Die Folge: Gestern stieg die Nachfrage nach der Aktie wieder deutlich.

Heute liegt das Verbio-Papier mit einem Kurs von 53,45 Euro (Xetra-Handel, 9:47 Uhr) bislang etwa 0,5 Prozent zum Vortag im Minus. Auf Monatssicht hat die Aktie 1 Prozent verloren, auf Jahressicht hat sich der Kurs verdreifacht.

Verbio stellt neben Biokraftstoffen wie Bioethanol, Biodiesel und Biogas auch Desinfektionsmittel und Flüssigdünger her. Insbesondere im Biokraftstoffbereich schwanken die Ein- und Verkaufspreise stark. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021/22 von 40 ist die Aktie derzeit sehr hoch bewertet. ECOreporter rät aktuell von einem Einstieg ab und sieht Kaufgelegenheiten frühestens bei Kursrücksetzern auf etwa 34 Euro.

Verbio Vereinigte BioEnergie AG: ISIN DE000A0JL9W6 / WKN A0JL9W

Verwandte Artikel

22.09.21
 >
16.09.21
 >
14.07.21
 >
10.05.21
 >
17.10.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x