Mit dem Geld aus dem Greencells Green Bond sollen Solarprojekte finanziert werden. Im Bild: Greencells-Solarpark in England. / Foto: Unternehmen

  Anleihen / AIF

Greencells Green Bond mit 6,5 % Zins – wie riskant ist die nachhaltige Solar-Anleihe?

Mit dem Greencells Green Bond sollen Solarprojekte finanziert werden. Die besicherte Anleihe der Greencells GmbH hat einen Zinssatz von 6,5 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von fünf Jahren. Anlegerinnen und Anleger können den Green Bond ab 1.000 Euro zeichnen. ECOreporter hat die grüne Geldanlage untersucht und bewertet.

Die Greencells-Gesamtgruppe hat laut Anleiheprospekt bislang weltweit Solarkraftwerke mit einer Nennleistung von mehr als 2.000 Megawatt gebaut. Emittentin der neuen Anleihe ist die Greencells GmbH. Mitte 2020 beschäftigte das Unternehmen konzernweit 77 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich neben dem Bau auch um die technische Betriebsführung errichteter Solaranlagen kümmern.

Das Unternehmen mit Sitz in Saarbrücken schrieb seit seiner Gründung 2009 bis 2017 in jedem Jahr schwarze Zahlen. Nach einem Verlust von rund 1,7 Millionen Euro in 2018 erzielte Greencells 2019 einen Gewinn von ungefähr 2,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von rund 85,5 Millionen Euro.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.11.20
 >
13.11.20
 >
09.11.20
 >
26.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x