Anleger haben Nachrangdarlehen von Grüne Werte aus Ismaning gezeichnet. Sie investierten u.a. in Biomasse-Kraftwerke in Deutschland sowie in Italien, Lettland und Kroatien. / Foto: Unternehmen

  Wachhund

Grüne Werte: Fehlbetrag in der Bilanz

Mehrere Anleger der Grüne Werte warten auf Zinsen aus Nachrangdarlehen. Abschlüsse von zwei Gesellschaften zeigen ungedeckte Fehlbeträge. 

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Jahresabschluss  2016 der Grüne Werte Energie GmbH liegt ECOreporter.de vor. Demnach weist die Bilanz einen hohen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag auf - also eine bilanzielle Überschuldung. Diese liegt bei rund 3,32 Millionen Euro. Unter dem Strich steht ein hoher Jahresfehlbetrag von rund 3,74 Millionen Euro.

Zudem seien in den Forderungen rund 6,55 Millionen Euro gegenüber "verbundenen" Unternehmen enthalten, heißt es im Anhang zum Jahresabschluss. Namen dieser Unternehmen werden aber nicht genannt. 

Grüne Werte Wertzins 2 GmbH: Eigenkapital aufgebraucht

Auch zur Grüne Werte Wertzins 2 GmbH ist der Jahresabschluss 2016 im Unternehmensregister hinterlegt worden. Bei dieser Gesellschaft gibt es ebenfalls einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag in der Bilanz. Dieser beträgt rund 2,53 Millionen Euro.

2015 wies Grüne Werte Wertzins 2 GmbH noch ein Eigenkapital von rund 496.528 Euro auf.

Grüne Werte Wertzins 3: Zahlungen "entgegen den Erwartungen" nicht erfolgt

Die Grüne Werte Wertzins 3 GmbH hat am 26. Februar 2018 im Unternehmensregister veröffentlicht, dass sie Zinsen an Anleger nicht zahlen kann: "Entgegen den Erwartungen der Emittentin sind die für den 31. Januar 2018 zugesagten Zahlungen aus den Anlageobjekten nicht erfolgt, mit denen rückständige Ansprüche von Anlegern ausgeglichen werden sollten“, heißt es in der Mitteilung.

Und dann weiter: "Werden die Zahlungen von den Anlageobjekten nicht wieder aufgenommen, wäre die Fähigkeit der Emittentin erheblich beeinträchtigt, Zinsen und Rückzahlung auf die Vermögensanlagen zu leisten.“

ECOreporter.de hat bei Grüne Werte nachgefragt, was es damit auf sich hat. 

Verwandte Artikel

07.03.18
 >
05.02.18
 >
16.11.17
 >
02.08.17
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x