Edda Schröder ist Geschäftsführerin und Gründerin von Invest in Visions. / Foto: Unternehmen

27.06.19 Fonds / ETF

Invest in Visions hat Methode zur Impact-Messung

Der IIV Mikrofinanzfonds der Invest in Visions GmbH aus Frankfurt am Main konzentriert sich auf kleine und mittlere Mikrofinanzinstitute, die vor allem in ländlichen Gebieten Zentralasiens und Südamerikas aktiv sind. Die durch den Fonds ermöglichten Kleinstkredite helfen Menschen in Entwicklungsländern, eine eigene wirtschaftliche Existenz aufzubauen. Aber wie ist eine Messung der Wirkung der vergebenen Kredite möglich? Invest in Visions hat ein eigenes Messverfahren entwickelt.

Mit rund der Hälfte seines Volumens ist der Mikrofinanzfonds der Frankfurter Gesellschaft in Staaten entlang der sogenannten neuen Seidenstraße investiert, dem gigantischen Infrastrukturprojekt Chinas. Die Kleinstkredite des IIV Mikrofinanzfonds fließen unter anderem nach Usbekistan, das von den chinesischen Maßnahmen zur Verbesserung der Handelsrouten profitiert. Die von China geförderten Infrastrukturmaßnahmen verbessern auf lange Sicht nicht nur die wirtschaftliche Situation in dem zentralasiatischen Land, sondern ermöglichen es auch, die Wirkung der Mikrokredite zu messen.

Neue Bahnstrecke ermöglicht Impact-Messung

In Usbekistan wurde im Juni 2016 unter der Schirmherrschaft Chinas eine Bahnstrecke von Angren im Ferghanatal nach Pop fertiggestellt. Dadurch erhielten die 7,6 Millionen Einwohner des usbekischen Teils des Ferghanatals einen besseren Zugang zum restlichen Staatsgebiet.

"Unsere Kleinstkredite sollen dazu beitragen, die UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) zu erreichen. Wir haben eine Matrix entwickelt, um ihre Wirkung zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele zu messen", sagt Invest in Visions-Geschäftsführerin Edda Schröder. Invest in Visions misst die wirtschaftliche Entwicklung anhand des Frachtaufkommens und der Steigerung der Gesamtbeschäftigung in der Region im verarbeitenden Gewerbe.

UN ermittelt Entwicklungsstand anhand der Beschäftigung in der Industrie

Die Vereinten Nationen ermitteln den Entwicklungsstand eines Landes ebenfalls anhand des Beschäftigungsanteils in der Warenproduktion – je mehr Menschen Waren herstellen, desto entwickelter ist ein Land. Laut den Vereinten Nationen schafft jeder Arbeitsplatz im verarbeitenden Gewerbe 2,2 Arbeitsplätze in anderen Branchen.

"Die Schwierigkeit der Messung liegt aber an den mangelnden Zahlen, da die Bahnstrecke erst vor rund zwei Jahren fertiggestellt wurde", gibt Schröder zu. "Noch fehlen Vergleichszahlen, um die Wirkung endgültig beurteilen zu können. Aber mit unserer Matrix sollte dies von Jahr zu Jahr einfacher werden."

Invest in Visions verwaltet über 750 Millionen Euro Anlegervermögen

Invest in Visions hat im Jahr 2011 den IIV Mikrofinanzfonds aufgelegt. Einen ECOreporter-Vergleichstest von Mikrofinanzfonds finden Sie hier.

Neben Mikrofinanzfonds fokussiert sich das Unternehmen auf Investitionen in Projekte in den Bereichen Sozialunternehmen sowie soziale Wirkungskredite. Die Invest in Visions GmbH verwaltet per Ende Mai 2019 ein Vermögen von mehr als 770,50 Millionen Euro in vier Impact-Investment-Fonds.

Verwandte Artikel

06.06.19
Monega legt neuen Mikrofinanzfonds auf
 >
06.05.19
Mikrofinanz: Oikocredit-Interview – "Afrika hat ein enormes Potenzial"
 >
30.01.19
Übersicht Mikrofinanzfonds: Bis zu 2,13% Rendite in 2018
 >
05.12.18
Invest in Visions überträgt Administration für Mikrofinanzfonds an Hansainvest
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x