Die niederländische Triodos Bank hat die Klima-Selbstverpflichtung mit initiiert. / Foto: Unternehmen

  Meldungen, Finanzdienstleister

Klima-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors: Zwei neue Unterzeichner

Mit der National-Bank aus Essen und der Münchner Verein Versicherungsgruppe haben zwei weitere Unternehmen die Klima-Selbstverpflichtung des deutschen Finanzsektors unterzeichnet.

Die bislang 18 Unterzeichner haben zusammengenommen Aktiva von mehr als 5,6 Billionen Euro und über 47 Millionen Kundenverbindungen in Deutschland. Mit der Selbstverpflichtung wollen sie aktiv an der Gestaltung der gesellschaftlichen Transformation zur Begrenzung des Klimawandels mitwirken. Durch die vereinbarte Messung, Veröffentlichung und Zielsetzung zur Reduzierung der mit den Kredit- und Investmentportfolios verbundenen Emissionen soll ein Klimaschutzbeitrag geleistet und eine nachhaltige und zukunftsfähige Weiterentwicklung der Wirtschaft unterstützt werden.

Der Impuls für die Selbstverpflichtung kam aus einer von der Triodos Bank initiierten Gruppe von Finanzinstituten und zeitgleich über eine Banken-Arbeitsgruppe des WWF. Bislang haben folgende Finanzunternehmen die Selbstverpflichtung unterzeichnet:

  • BNP Paribas Germany
  • Commerzbank AG
  • Deutsche Bank
  • Edekabank AG
  • Evangelische Bank eG
  • GLS Gemeinschaftsbank eG
  • HypoVereinsbank
  • ING-DiBa AG
  • Hannoversche Kassen
  • Bank für Kirche und Diakonie eG - KD-Bank
  • Landesbank Baden-Württemberg
  • Münchner Verein Versicherungsgruppe
  • National-Bank AG
  • Standard Chartered
  • Steyler Bank GmbH
  • Triodos Bank N.V. Deutschland
  • UmweltBank AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG

Verwandte Artikel

25.09.20
 >
26.07.21
 >
02.08.21
 >
06.08.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x