Die Bochumer GLS Bank konnte beim Fair Finance Guide 2020 am nachhaltigsten überzeugen. / Foto: GLS Bank

25.09.20 Finanzdienstleister

Bankencheck von Fair Finance: Die nachhaltigen Institute liegen wieder vorne

Zum fünften Mal präsentiert der von Nichtregierungsorganisationen koordinierte Fair Finance Guide Deutschland (FFG) das Niveau sozialer und ökologischer Nachhaltigkeitsregeln bei deutschen Banken und Sparkassen. Am besten schnitten fünf Institute ab, die auch in den nachhaltigen Bankentabellen von ECOreporter auftauchen.

An der Spitze des Rankings liegen wie schon in den Vorjahren die nachhaltigen Institute GLS Bank (Nachhaltigkeitsniveau: 95 Prozent), EthikBank (94 Prozent), Triodos Bank (88 Prozent) und KD-Bank (82 Prozent). Dahinter folgt mit der Pax-Bank (80 Prozent) ein weiteres nachhaltiges Geldhaus. Bei den übrigen elf untersuchten Banken hat der FFG deutliche Defizite in Sachen Nachhaltigkeit festgestellt - viele von ihnen haben finanzielle Verbindungen zu kontroversen Unternehmen aus Bereichen wie Kohle, Öl und Bergbau und finanzieren zudem Rüstungsunternehmen.

Auf den letzten fünf Plätzen des neuen FFG-Rankings stehen die Deutsche Bank (35 Prozent), die HypoVereinsbank (31 Prozent), die DZ Bank (31 Prozent), die Bayern LB (27 Prozent) und die Stadtsparkasse Düsseldorf (17 Prozent).

Aktuelle Übersichten über Gebühren, Zinsangebote und andere Konditionen nachhaltiger Banken finden Sie auf der ECOreporter-Bankenseite.

Verwandte Artikel

24.09.20
Nachhaltige Banken: Die Kontogebühren
 >
30.09.20
Nachhaltige Banken, ethische Finanzhäuser: Zinsen und Festgeld im Vergleich
 >
23.08.20
KD-Bank-Stiftung verlost E-Bikes zum Jubiläum
 >
20.07.20
Wie viel Wirtschaft brauchen wir für unseren Wohlstand? Interview mit dem EthikBank-Vorstand
 >
01.07.20
Triodos Bank bietet klimaneutrale Depots an
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x