Die meisten Blockheizkraftwerke werden mit Erdgas betrieben. Das verringert in der Energiekrise ihren Marktwert. / Foto: Luana

  Anleihen / AIF

Luana Blockheizkraftwerke Deutschland 4: Warum ist Biomethan keine Alternative für Erdgas? (Interview)

Wegen des massiven Anstiegs der Erdgaspreise haben sich die finanziellen Risiken für Betreiber von Blockheizkraftwerken deutlich erhöht. Das betrifft auch die Anlegerinnen und Anleger, die sich vor rund vier Jahren mit 8,8 Millionen Euro an „Blockheizkraftwerke Deutschland 4“ (BHKW 4) von Luana Capital beteiligt haben. Die Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft hat ihnen nun den Verkauf der BHKW zu einem Preis vorgeschlagen, der für die Investoren einen Teilverlust ihres eingesetzten Kapitals bedeuten würde.

Bereits vor wenigen Wochen hatte die Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft „Blockheizkraftwerke Deutschland 3“ (BHKW 3) ihren Anlegerinnen und Anleger den Verkauf der BHKW vorgeschlagen. Zu den Hintergründen hat ECOreporter Marc Banasiak hier befragt. Banasiak ist einer der zwei Luana-Gründer, Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaften BHKW 3 und BHKW 4 sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Luana AG.

Was wird aus den anderen Luana-Angeboten?

Nach Angaben von Luana Capital haben die Anlegerinnen und Anleger von BHKW 3 dem Verkauf der BHKW inzwischen mit qualifizierter Mehrheit zugestimmt. Wie stellt sich die Situation für die Beteiligungsgesellschaft BHKW 4 dar? Ist das von der Bundesregierung beschlossene Erdgas-Soforthilfegesetze hilfreich? Kann die Beteiligungsgesellschaft von der Dezemberhilfe und der Gaspreisbremse profitieren? Wie sieht Luana die Perspektiven für die Emittentinnen der Angebote Luana BHKW 5 bis BHKW 7 sowie Energieversorgung Deutschland? Dazu hat ECOreporter erneut Marc Banasiak interviewt. Zudem erläutert Banasiak die Hintergründe der Finanzierung der Verkaufsangebote von BHKW 3 und BHKW 4 und welches Problem es bei Biomethan gibt.

Den Gesellschafterinnen und Gesellschaftern der Beteiligung „Blockheizkraftwerke Deutschland 4“ wurde von der Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft „LCF Blockheizkraftwerke Deutschland 4 GmbH & Co. KG“ (kurz: Emittentin) der Vorschlag unterbreitet, dass die Emittentin ihre Blockheizkraftwerke verkauft und damit danach die Beteiligung beendet wird.

ECOreporter: Herr Banasiak, im Gegensatz zu der Beteiligung BHKW 3 ist bei BHKW 4 die geplante Laufzeit noch nicht erreicht, die prospektierte Mindestlaufzeit endet im Dezember 2024. Warum sollten die Anlegerinnen und Anleger einem vorzeitigen Verkauf jetzt zustimmen? Und wie hoch wäre voraussichtlich die Gesamtausschüttung, wenn die Investoren dem vorgeschlagenen Verkauf zustimmen würden?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

21.11.22
 >
04.11.22
 >
27.06.22
 >
05.05.22
 >
20.01.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x