Maschine von Singulus. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Maschinenbauer Singulus sichert sich Großauftrag aus China

Der Maschinenbauer Singulus hat einen neuen Großauftrag über 50 Millionen Euro erhalten. Das Unternehmen aus Kahl am Main soll Produktionsmaschinen für Photovoltaik-Dünnschichtmodule an eine Tochter des chinesischen Staatskonzerns CNBM liefern. Die Singulus-Aktie legt um über 20 Prozent zu.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Anlagen sind für eine neue Fabrik in der chinesischen Stadt Xuzhou bestimmt. In der Fabrik sollen CIGS-Module produziert werden. Singulus hatte schon länger auf den Auftrag des chinesischen Staatskonzerns gehofft. Im September 2019 hatte das Unternehmen seine Jahresprognose gekappt, weil sich die Bestellung immer wieder verzögert hatte (ECOreporter berichtete hier).

"Wir freuen uns über diesen Auftrag, der wiederum unsere führende Rolle in der CIGS-Dünnschicht-Solartechnik zeigt“, sagt Stefan Rinck, Vorstandschef von Singulus.

Die Singulus-Aktie machte im gestrigen Xetra-Handel ein Plus von 22,66 Prozent und kletterte auf 6,09 Euro (15.1., 17:28 Uhr). In den letzten zwölf Monaten hat die Aktie allerdings 35 Prozent an Wert verloren.

Ob Singulus nachhaltig die Trendwende gelingt, bleibt abzuwarten. Für 2019 rechnet das Singulus-Management nicht mit einem positiven Jahresergebnis.

Lesen Sie auch unseren Solaraktien-Überblick.

Singulus Technologies AG: ISIN DE000A1681X5 / WKN A1681X

Verwandte Artikel

14.01.20
 >
15.11.19
 >
11.11.19
 >
08.11.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x