Faltschachteln von Mayr-Melnhof. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Mayr-Melnhof hält Umsatz stabil – Vertragsauflösung mit Ex-Chef drückt Ergebnis

Der Verpackungshersteller Mayr-Melnhof hat seine Bilanz für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern spürt nun auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die Zahlen bleiben aber solide.

Nach einer Umsatz- und Gewinnsteigerung im ersten Quartal blieben die Umsatzerlöse auf das gesamte erste Halbjahr 2020 gesehen mit 1,3 Milliarden Euro nahezu stabil zum Vorjahr.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Das betriebliche Ergebnis lag mit 122,5 Millionen Euro um 1,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (erstes Halbjahr 2019: 124,0 Millionen Euro). Darin enthalten sind Aufwendungen für die Vertragsauflösung mit dem ehemaligen CEO Wilhelm Hörmanseder in Höhe von 8,6 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Der Gewinn reduzierte sich um 8 Prozent auf 84,9 Millionen Euro (2019: 92,3 Millionen Euro).

Infolge der Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen sei eine Werthaltigkeitsprüfung der langfristigen Vermögenswerte durchgeführt und ein Wertminderungsbedarf in Höhe von 20,9 Millionen Euro ermittelt worden, so das Unternehmen. Die operative Marge des Konzerns lag wie im Vorjahr bei 9,7 Prozent.

Fokus auf Kosten und Innovation

Mayr-Melnhofs Fokus für die Zukunft liege auf Kosteneinsparung und Investitionen in Innovation, betont das Unternehmen im Ausblick. Das Jahresergebnis werde weiter unter Vorjahr erwartet, da der verschärfte Konjunkturabschwung und notwendige Anpassungsmaßnahmen ergebnisbelastende Effekte mit sich bringen könnten.

Im Tradegate-Handel notiert die Aktie von Mayr-Melnhof aktuell bei 139,00 Euro und damit 1,14 Prozent niedriger zum Vortag (Stand: 20.8.2020, 9:04 Uhr). Beflügelt von neuen Kaufempfehlungen hatte die Aktie im gestrigen Handel bei 140,80 Euro ein neues Rekordhoch markiert. Auf Monatssicht liegt die Aktie 2,9 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 29,5 Prozent an Wert gewonnen.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 11 ist die Aktie günstig bewertet, die langfristigen Aussichten des Unternehmens sind gut – unter anderem profitiert Mayr-Melnhof von einer Zunahme des Onlinehandels. Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen, sollten den Kurs aber im Auge behalten und über mehrere Wochen verteilt investieren – wie ohnehin empfohlen.

Mayr-Melnhof ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie nachhaltige Mittelklasse-Aktien. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Mayr-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 890447

Verwandte Artikel

19.08.20
 >
10.07.20
 >
15.05.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x