Firmengebäude von Meyer Burger in Thun. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Meyer Burger: Aktionäre stimmen gegen Sentis-Vertreter im Verwaltungsrat

Eine Mehrheit der Aktionäre hat sich auf der gestrigen außerordentlichen Generalversammlung von Meyer Burger dagegen ausgesprochen, dem Großaktionär Sentis Capital einen Sitz im Verwaltungsrat des Schweizer Unternehmens einzuräumen.

Sentis Capital hatte für seinen Co-Geschäftsführer Mark Kerekes einen neu zu schaffenden Sitz im Verwaltungsrat des Solarmaschinenbauers gefordert (ECOreporter berichtete zuletzt hier). Der entsprechende Antrag wurde auf der Generalversammlung abgelehnt.

"Ich vertraue darauf, dass Sentis diesen aktionärsdemokratischen Entscheid respektiert und auf weitere öffentliche Angriffe auf die Gesellschaft und ihre Organe verzichtet“, kommentiert Meyer Burger-Verwaltungsratspräsident Remo Lütolf das Abstimmungsergebnis. "Ich fordere Sentis auf, mit uns konstruktiv am eingeschlagenen Turnaround der Gesellschaft weiterzuarbeiten.“

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Meyer Burger möchte sich aus dem zuletzt wenig lukrativen Geschäft mit Solarkomponenten in China zurückziehen und seine Angebote im Bereich Hocheffizienz-Technologie ausbauen. Im Zuge der Neuausrichtung verkauft das Unternehmen seine Firmenzentrale in Thun und seine Software-Tochter AIS (ECOreporter berichtete hier).

Die Aktie von Meyer Burger notiert am Handelsplatz LT Lang & Schwarz derzeit bei 0,38 Euro (31.10., 11:37 Uhr). Im letzten Monat hat die Aktie um 2 Prozent zugelegt. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 16 Prozent im Minus.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung: Anleger sollten bei Meyer Burger mit einem Einstieg warten, bis absehbar ist, ob das Unternehmen seine Probleme in den Griff bekommt.

Etliche Schweizer Aktien sind in Deutschland nach wie vor nur eingeschränkt handelbar. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Meyer Burger Technology AG: ISIN CH0108503795 / WKN A0YJZX

Verwandte Artikel

30.10.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x