Solartechnologiezentrum von Meyer Burger in Thun. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Meyer Burger bittet Aktionäre um Geduld

Schon seit längerer Zeit laufen die Geschäfte nicht gut beim Schweizer Spezialmaschinenbauer Meyer Burger. Jetzt wendet sich der neue Verwaltungsratspräsident mit einer Video-Mitteilung an die Aktionäre. Die Aktie gibt weiter nach.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

"Es ist offensichtlich, dass die Situation angespannt ist“, sagt Verwaltungsratspräsident Remo Lütolf in dem auf der Meyer Burger-Website veröffentlichten Video. "Deshalb haben wir uns in der Führung entschlossen, die Unternehmensstrategie gründlich zu überprüfen.“ Lütolf bittet die Aktionäre um die Möglichkeit, "in Ruhe die Neustrukturierung von Meyer Burger vorantreiben zu können, ohne sich um Störmanöver kümmern zu müssen“.

Lütolf bezieht sich bei  den "Störmanövern“ vor allem auf die Aktivitäten des Großinvestors Sentis Capital. Sentis Capital hatte die Geschäftspolitik von Meyer Burger in den letzten Monaten mehrfach öffentlich scharf kritisiert und tiefgreifende Umbesetzungen im Management des Solarzulieferers gefordert (ECOreporter berichtete zuletzt hier). "Wenn Kritik in erster Linie über die Medien verbreitet wird, sorgt das für Unruhe“, heißt es von Lütolf in der Video-Mitteilung.

Verwaltungsratspräsident  Lütolf ist seit drei Monaten bei Meyer Burger im Amt. Er will das Unternehmen verstärkt auf Hochleistungstechnologien und Solarmärkte außerhalb Chinas ausrichten. In China habe man in den letzten zwölf Monaten kontinuierlich Marktanteile verloren, außerdem seien die Margen dort stark gesunken.

Umsatz und Aktienkurs von Meyer Burger haben sich in den letzten Monaten fast halbiert. Auch das neue Statement von Remo Lütolf deutet nicht auf eine Trendwende an der Börse hin. Die Meyer Burger-Aktie ist heute mit einem Minus von 1,4 Prozent in den Handel an der Schweizer Börse Six Swiss gestartet und notiert aktuell bei umgerechnet 0,35 Euro (26.08., 9:27 Uhr). Auf Sicht von drei Monaten liegt die Aktie 42 Prozent im Minus.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung: Anleger sollten bei Meyer Burger mit einem Einstieg warten, bis absehbar ist, ob das Unternehmen seine Probleme in den Griff bekommt.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Überblick über die Entwicklung der Solaraktien.

Meyer Burger Technology AG: ISIN CH0108503795 / WKN A0YJZX

Verwandte Artikel

25.07.19
 >
22.07.19
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x